Fanshop 

 

 

 

    Facebook  Logo Neu Facebook 

 

Altpapier Fleyer

Sammeltage 2016  xls.gif


Sponsoren

> News 

Datum: 27.09.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend Spitzenspiele in Oppenau am Samstag ab 11:00 h

Siege gegen Renchen

Die E1 und E2 konnten auch im zweiten Saisonspiel gegen Renchen gewinnen.

Die E1 gewann 8:3, die Torschützen waren Jamie Müller(2), Kevin Hildenbrand(2), Niklas Steurer(2), Tim Ganter und Inan Gülsoy.

Die E2 gewann mit 16:3, die Torschützen waren Kerem(6), Sam(3), Elija(3), Jörn, Benjamin, Timo und Maxim.

Am Samstag dem 01.10. steht nun das nächste Auswärtsspiel beim SG Partner TuS Oppenau an. Im „Renchtal Classico“ geht es um die Tabellenführung. Oppenau hat ebenfalls alle bisherigen Spiele gewonnen. Der Sieger der beiden Spiele wird die Tabellenführung behalten bzw. übernehmen.

Die E2 startet um 11:00 h die E1 um 12:00 h in Oppenau.

Datum: 26.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kein Sieger im Nachbarschaftsduell

Landesliga: Wußler und Dierle treffen bei 1:1 zwischen TuS Oppenau und SV Oberkirch

Oppenau (gh). Bei besten äußeren Bedingungen teilten sich im Renchtal-Derby in der Fußball-Landesliga der TuS Oppenau und der SV Oberkirch beim 1:1 (0:0) verdient die Punkte.

Oberkirch ging mit einer auf fünf Positionen veränderten Formation ins Spiel und zeigte von Beginn an hohes Engagement in den Zweikämpfen. In der 14. Minute dann ein erster Warnschuss von Müller in Richtung des Tors von Oberkirchs Keeper Duki. Auf der Gegenseite versuchte Eyenga einen Eckball direkt zu verwandeln, Poveda war aber zur Stelle. Mit zunehmender Spielzeit kam Oppenau besser ins Spiel. In der 21. Minute legte Wußler den Ball für Vogt auf, dessen Schuss von der Strafraumgrenze parierte Duki mit einer Glanzparade. Eine Viertelstunde später flankte Tzouratzis auf Eyenga, dessen Schuss wurde abgeblockt. Kurz darauf hatte Oppenaus Huber eine gute Möglichkeit, wieder war Duki zu Stelle. In der 41. Minute dann die beste Möglichkeit für Oppenau in der ersten Hälfte. Huber setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schickte Wußler steil, der frei vor Duki verzog.

Oppenau kam druckvoll aus der Kabine. Nachdem Gaiser in der 50. Minute noch knapp sein Ziel verfehlte, nutzte Wußler drei Minuten später nacheinem Eckball eine zu kurze Abwehr zur 1:0-Führung für Oppenau. In der 57. Minute verfehlte ein Schuss von Vogt nur knapp sein Ziel. Oberkirch erhöhte nun das Risiko und kam nach und nach zu einer Vielzahl von Standardsituationen. In der 64. Minute prüfte Gentner per Freistoß Poveda. In der 67. Minute dann der Ausgleich für Oberkirch: Nach einem Eckball traf Dierle zum 1:1. In der 71. Minute klärte Duki auf der Gegenseite gegen Wußler. Und kurz darauf hatte Eyenga nochmals eine Möglichkeit für Oberkirch. In der Schlussphase hielt Duki bei einem Kopfball von Wußler das Unentschieden für Oberkirch fest.

TuS Oppenau – SV Oberkirch 1:1 (0:0) Oppenau: Poveda – Treyer (76. Keller), Schmeier, Bruder, Wild, Gieringer, Huber, Müller, Wußler, Vogt (59. Spiegel), Gaiser (85. Mischall).

Oberkirch:Duki – Huber, Spengler, Weber, Kebe (90.+2 Kiefer), Gentner, Katika (60. Dizman), Calayir, Tzouratzis, Dierle, Eyenga.

Schiedsrichter: Rene Hargarten (March).

Tore: 1:0 Wußler (53.), 1:1 Dierle (67.).

Datum: 26.09.2016Erfasser: Markus LetzelKategorie: F-Junioren

Die F2 des SV Oberkirch lief beim Frauen-Bundesliga-Spiel mit Bayer 04 Leverkusen ein

SC Sand – Bayer 04 Leverkusen 2:0

Am Sonntag, den 25.09.16 fand das Bundesliga-Spiel des SC Sand gegen den Bayer 04 Leverkusen statt. Hierbei durften die Jungs und Mädchen der F2 des SVO mit einlaufen. Bei sonnigen 25 Grad fanden sich zwar nicht ganz so viele Zuschauer ein, dennoch waren die Kinder etwas nervös und freuten sich auf das tolle Ereignis.

In der Partie machte der SC Sand von Anfang an die besser Figur, so dass verdient ein Sieg zu Hause eingefahren wurde. Mit Annike Krahn stand auch eine frisch-gebackene Olympia-Siegerin auf dem Platz, welche die Leverkusener Abwehr verstärkte.

Datum: 23.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oppenau ist Favorit im Renchtalderby

Fußball-Landesliga: SV Oberkirch mit Personalproblemen

Der 7. Spieltag in der Fußball-Landesliga, Staffel 1, wird am heutigen Freitag eingeläutet. Sicher nicht uninteressant ist das Renchtalderby am Sonntag um 15 Uhr. Der TuS Oppenau (9./9) empfängt den SV Oberkirch (15./3) am Haldenhof. Möglicherweise ein »ungleiches Duell«.


Ausgeglichen war die Derby-Bilanz der beiden Clubs, die im Jugendbereich teilweise als Spielgemeinschaft auftreten, in der vergangenen Saison. Oppenau gewann sein Heimspiel 1:0 und mit dem gleichen Ergebnis waren die »Vordertäler« in der Rückrunde im Renchtalstadion erfolgreich. Am Sonntag könnte es mit Blick auf die Tabellensituation und die Leistungen in den letzten Partien eine einseitige Angelegenheit werden. SVO-Sport-Vorstand Vilmar Erdrich rückblickend auf die 0:3-Heimniederlage gegen den FV Schutterwald und vorausschauend aufs Derby: »Die Leistung unserer Mannschaft im Spiel gegen ein in allen Belangen überlegenes Team von Schutterwald war in keinster Weise zufriedenstellend. Mit so einem Auftreten wird es ganz schwierig in der Landesliga zu bestehen, unabhängig vom jeweiligen Gegner. Wir haben die Defizite diese Woche im Training deutlich angesprochen, weshalb ich am Sonntag eine entsprechende Reaktion der Mannschaft erwarte, die mit Einsatzwille und Leidenschaft dem favorisierten TuS Paroli bieten soll«. Allerdings ist die Personalsituation beim SVO prekär: Lucas Hoferer und Nic Panter haben sich im Spiel gegen Schutterwald verletzt und werden wohl einige Wochen pausieren müssen. Spielertrainer Marko Kesch heiratet am Samstag und wird am Sonntag nicht in Oppenau dabei sein. Das Abschlusstraining am Donnerstag, die Spielvorbereitung und das Coaching am Sonntag wird Co-Trainer Jupp Canarius übernehmen. Vilmar Erdrich wird ihn dabei unterstützen. Voraussichtlich können Canarius und Erdrich den Franzosen Anicet Eyenga aufbieten. TuS-Boss ist zufrieden Mit dem 2:2 in Freistett war TuS-Fußball-Abteilungsleiter Frank Spinner zufrieden. In einem »hochklassigen Spiel« habe es jede Menge Torchancen auf beiden Seiten gegeben. »Unser Spiel nach vorn ist in den letzten Begegnungen deutlich besser geworden«, erkannte Spinner, der mit dem bisherigen Verlauf der Saison, bis auf den schwachen Auftritt zu Hause gegen den VfB Bühl, zufrieden ist. »Ansonsten zeigte die Mannschaft gute Leistungen gegen gute Gegner. Auch die Auftritte im Verbandspokal, mit dem Erreichen des Achtelfinales, ist positiv«. Die Favoritenrolle im Derby gegen den SV Oberkirch nimmt der TuS-Fußball-Boss an. »Betrachtet man den bisherigen Saisonverlauf, dann gehen wir sicher als Favorit ins Derby. Allerdings hat die Vergangenheit schon oft gezeigt dass diese Spiele nicht immer die Tabellensituation wiedergeben. Ich bin aber überzeugt, dass Davor Sikanja die Mannschaft richtig einstellen und den SVO keinesfalls unterschätzen wird. Schließlich wollen wir das Spiel gewinnen.« Etwas entspannt hat sich die personelle Lage beim TuS wobei Nicola Hermann nach dem Spiel beim SV Freistett angeschlagen ist und voraussichtlich nicht spielen kann. Nach Auskunft von Frank Spinner weilt Patrick Braun im Urlaub, Ali Abdalla und Benedikt Benz sind erst wieder ins Training eingestiegen und stehen noch nicht zur Verfügung. Trotzdem tippt der TuS-Fußball-Abteilungsleiter ein 3:1 für seine Farben.

Datum: 23.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Nußbach – Oberkirch II

Freitag 23.09.2016 - 19:00 Uhr

Nach zwei Niederlagen in Folge finden sich die Gastgeber zunächst in der Verfolgergruppe der Spitze wieder. Am heutigen Freitag ist die Reserve aus der Kernstadt zu Gast in Nußbach und die Schallon-Elf will die sicher tolle Atmosphäre die Flutlichtspiele so mit sich bringen nutzen und auf jeden Fall punkten. Für Gästetrainer Hugo Roth ist ein Derby immer etwas Besonderes: »Wir freuen uns darauf. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel. Es wird durch den kleinen Platz sehr viele Torraumszenen geben und wir müssen daher konzentriert sein. Ich hoffe, dass unsere Personaldecke besser ist als am vergangenen Wochenende.«

Datum: 22.09.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend mit gelungenem Saisonstart

Samstag 24.09. ab 10:30 h Heimspiel gegen Renchen

Siege gegen Urloffen

Die E1 und E2 konnten zum Saisonauftakt deutliche Siege einfahren. Die E1 gewann 12:0, die Torschützen waren Tim Ganter(5), Inan Gülsoy(3), Niklas Steurer(2), Nico Huber(1) und Elias Dvorak(1).

Die E2 gewann mit 23:1.

Am Samstag dem 24.9. steht nun das erste Heimspiel gegen Renchen an. Renchen hat ebenefalls beide Auftaktspiele gewonnen.

Die E2 startet um 10:30 h die E1 um 11:45 h. 

Datum: 20.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch mit 0:3 sogar noch gut bedient

Fußball-Landesliga: FV Schutterwald hat leichtes Spiel

Oberkirch (fb). Die fünfte Niederlage im sechsten Liga-Spiel kassierte der SV Oberkirch am Samstag im Renchtalstadion. Mit dem 0:3 (0:2) gegen den FV Schutterwald waren die Renchtäler sogar noch ganz gut bedient. Das Team von Trainer Bora Markovic hatte Chancen für mindestens drei oder vier Treffer mehr und spielte nach der frühen 2:0-Führung auch nicht mehr voll konzentriert.

Bora Markovic hatte am Samstagnachmittag doppelten Grund zur Freude: Er sammelte drei Zähler mit seinem FVS und wurde eine Stunde vor dem Anpfiff mit der Ü60Mannschaft der SG Stadelhofen/ Oberkirch (auf Kleinfeld) durch ein 1:0 gegen den TSV Ehningen Baden-Württembergischer Ü60-Meister.

Schutterwalds Coach sah danach eine ordentliche Leistung seiner Schützlinge, die in den 90 Spielminuten kaum gefordert wurden. Bereits nach 17 Minuten sorgte Abwehrchef Frank Berger für die 1:0-Führung. Nach einem Eckball kam er unbedrängt am langen Fünfmeter-Eck zum Kopfball. Die Gäste legten schon drei Minuten später nach – Stephan Hemmler spielte einen Pass in die Schnittstelle der SVO-Abwehr auf Andreas Zuska, der sich frei vor dem guten Keeper Rico Spinner die Torecke zum 2:0 aussuchen konnte.

Pech für die Renchtäler, dass sich Nicolas Panter und Lucas Hoferer früh verletzten und passen mussten. Auch Mathias Spengler erwischte es zehn Minuten vor dem Schlusspfiff. In Durchgang zwei schloss Kevin Kopf einen schnellen Spielzug der Gäste mit dem 0:3 nach 58 Minuten ab. Die einzige dicke Möglichkeit der Hausherren hatte der auffälligste SVOSpieler, Andre Kebe, in der 74. Minute. Aus kurzer Distanz verfehlte er aus acht Meternknapp das Ziel.

SV Oberkirch – FV Schutterwald 0:3 (0:2) Oberkirch:Spinner - Calayir, Panter (31. Kebe), Spengler (80. Katika), Weber, Hoferer (39. Kesch), Dierle, Gentner, Tzouratzis, Dizman, Syrowatka (46. Stein)Schutterwald: Kornmaier - Zehnle, Berger, Kopf (78. Sauer), Frädrich (72. Leidinger), Spende (82. Stephan), Dold, Griesbaum (64. Schneckenburger), Zuska, Giedemann, Hemmler Schiedsrichter: Julian Fraude (Ettenheim) Zuschauer: 120 Tore: 0:1 Berger (17.), 0:2 Zuska (20.), 0:3 Kopf (58.)

Datum: 20.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch II – TuS Oppenau II

Samstag 17. September 2016 - 18:00 Uhr

Die Gastgeber möchten das positive Erlebnis von Diersheim (2:0-Sieg) in die 90 Minuten gegen die Oppenauer Reserve mitnehmen. Trainer Hugo Roth: »Um gegen den TuS zu bestehen müssen wir wieder über den Kampf ins Spiel kommen und eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen. Wenn uns das gelingt ist für uns bestimmt etwas drin.« Eine desolate Leistung seiner Mannschaft sah Gästetrainer Frank Zimmermann beim 1:5 gegen Rheinbischofsheim: »Wir waren in allen Mannschaftsteilen hoffnungslos unterlegen. Ich erwarte von meinen Spielern in Oberkirch eine Trotzreaktion. Im Derby werden Kleinigkeiten entscheiden und wer mehr Wille zeigt wird den Platz als Sieger verlassen.«

Datum: 20.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Fußball-Landesliga: SV Oberkirch erwartet den FV Schutterwald und braucht jetzt dringend Zähler

Oberkirch – Schutterwald,Samstag, 15.30 Uhr

Im Renchtalstadion empfängt der Tabellenvorletzte SV Oberkirch (3 Punkte) den FV Schutterwald (8./6) und könnte durch einen Sieg mit der Elf von Trainer Bora Markovic gleichziehen.

Vier Niederlagen nach fünf Spieltagen – die Bilanz des SV Oberkirch ist bescheiden.Jetzt gastiert der hochgehandelte FV Schutterwald mit seinem Trainer Bora Markovic im Renchtalstadion, der vor dem Anpfiff selbst aktiv auf dem Rasen sein wird. Mit dem Ü60-Team der SG Stadelhofen/ Oberkirch will er Baden-Württembergischer Meister werden. Gegner ist der TSV Ehningen in einem Spiel auf Kleinfeld über 2 x 25 Minuten. Doch danach wird sich Markovic voll und ganz auf sein Schutterwälder Team konzentrieren.

Für seinen Oberkircher Kollegen Marko Kesch, der wegen Personalproblemen wieder als Spielertrainer bei den Renchtälern aktiv ist, ist momentan ein Blick auf die Tabelle zweitrangig. »Denn wir wollen ein gutes Spiel abliefern undwenn wir in der Summe weniger Fehler produzieren, dann wird es uns auch wieder gelingen Punkte zu sammeln.« Nach der 1:4-Niederlage am vergangenen Spieltag beim VfB Bühl gab es zu Beginn der Woche viele Einzelgespräche und Kesch hat dabei erkannt, dass »die Jungs gewillt sind, wieder alles in die Waagschale zuwerfen «. Der Coach ist sicher, dass jeder SVO-Spieler gegen Schutterwald voll motiviert ins Spiel gehen wird. Die Personalsituation hat sich kaum verbessert. Denn Christopher Baumann, Daniel Herr, Sylvain Osswald und Lukas Angrick fehlen definitiv. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Christian Weber, Matthias Spengler und Anicet Eyenga.

Datum: 20.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II feiert ersten Saisonerfolg

SV Diersheim – SV Oberkirch II 0:2 (0:1):

Nach dieser Niederlage bleibt Diersheim weiterhin im Tabellenkeller. Die Begegnung begann ausgeglichen, beide Teams erspielten sich in der Anfangsphase kaum Tormöglichkeiten. In der 17. Spielminute hatten die Diersheimer Anhänger schon den Torschrei auf den Lippen, als König einen Freistoß aus 25 Metern unter die Latte hämmerte. Doch zum Pech für die Grünweißen setzte der Ball vor der Torlinie auf. Im Gegenzug legte Syrowatka ungehindert einen Sololauf über das halbe Spielfeld hin und konnte erst im Strafraum regelwidrig gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Calayir sicher zur Gästeführung. In der 22. Minute hatte Welti eine der wenigen Torchancen für die Gastgeber. Nach Vorlage von Fistikci scheiterte er am sichern Gästeschlussmann Duki. Der SVO sorgte mit seinen schnellen Stürmern für Gefahr vor dem Tor von Keeper Ross. In der 34. Minute hatte Möst den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Er setzte sich auf der linken Seite durch und zog aus spitzem Winkel ab, doch scheiterte auch er an Keeper Duki. Nach dem Seitenwechsel hatte Diersheim zunächst wieder die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch Hemmler und König scheiterten frei stehend. In der 70. Minute machte es der kurz zuvor eingewechselte Tabue Tamo auf SVO-Seite besser. Einen Patzer nutzte er zum 2:0 für die Gäste. Diersheim hatte danach nur noch wenig entgegenzusetzen und Oberkirch verwaltete das Ergebnis. hr

 

 

Datum: 14.09.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend Doppelturniersieger

Turniersieg beim Vorbereitungsturnier in Lautenbach

Die beiden E Jugend Mannschaften der Jahrgänge 2006/2007 nahmen am Wochende zum Abschluss der Vorbereitung am Turnier in Lautenbach teil. Das Turnier war wie immer bestens organisiert und die Jungs waren nach den langen Sommerferien "heiss" auf Fussball.

Unter 14 teilnehmenden Mannschaften setzten sich die beiden E1/E2 Mannschaften durch und bestritten das Finale. Dies entschied die E1 für sich.

Es ist besonders hervorzuheben das die E2 Mannschaft mit Spielern des Jahrgangs 2007 sich gegen Mannschaften des älteren 2006er Jahrgangs durchsetzen konnte.

Am Freitag den 16.09. startet die E Jugend in Urloffen in die neue Runde. Spielbeginn der E2 ist 17:30, die E1 startet um 18:40 h.

Der erste Heimspiel ist dann am Samstag 24.09. E2 um 10:30 h und E1 um 11:45 h.

Datum: 12.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SVO lässt die Konsequenz vermissen

Fußball-Landesliga: 1:4-Niederlage bei Absteiger Bühl

Bühl/Oberkirch (dob). Die vierte Niederlage im fünften Spiel kassierte Fußball-Landesligist SV Oberkirch am Samstag beim VfB Bühl. Das 1:4 (0:2) im Rahmen des Bühler Zwetschgenfestes ist zwar deutlich, doch waren die Gäste aus dem Renchtal sicherlich keine drei Tore schlechter. Über weite Strecken spielte die Elf des Ex-Bühlers Marko Kesch auf Augenhöhe, hatte auch die eine oder andere Möglichkeit, doch fehlte wie schon in den vergangenen Partien die notwendige Konsequenz im Abschluss.

Verbandsliga-Absteiger VfB Bühl präsentierte sichabgeklärter, kaltschnäuzig und vor allem effektiv. Alle vier Treffer resultierten aus Kontersituationen. Das 1:0 (23.) durch Isuf Avdimetaj war ein Paradebeispiel. Ein Eckball der Renchtäler wurde abgewehrt, dann ging es blitzschnell – allerdings fiel der Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position. Auch das 2:0 (38.) war die Folge eines schnellen Konters. Zwar wehrte Christian Weber den ersten Schuss auf der Torlinie ab, doch Yannick Sauer reagierte blitzschnell und drücke das Leder über die Linie.

Die Joker stechen

Pech hatte Oberkirchs Neuzugang Andre Kebe, der in der 57. Minute eingewechselt wurde, mit einem Pfostenknaller (63.). Besser machten es die Hausherren beim schnellen Gegenzug. Es war das Zusammenspiel zweier Einwechselspieler – Nico Bohn bediente Berat Yuksel, der auf 3:0 erhöhte (65.). Und dann hatten die Renchtäler auch noch Pech, als Nicolas Panter in der 73. Minute beim Abwehrversuch Bühls Danny Berisov anschoss, von dessen Körper das Leder zum 4:0 ins Netz sprang.

Den Ehrentreffer der Renchtäler erzielte Benjamin Genter in der 77. Spielminute, der dabei VfB-Keeper Adis Ferhatovic mit einem Heber zum 1:4-Endstand düpierte.

VfB Bühl – SV Oberkirch 4:1 (2:0) Bühl:Ferhatovic – Maurath, Oser, Fischer, Dragojevic, M. Büyükasik (72. Besirovic), Avdimetaj (72. Knosp), Seifried, Kratzmann (64. Bohn), Sauer (64. Yuksel), Muscatello.

Oberkirch: Spinner – Calayir, Panter, Kesch, Ch. Weber, Hoferer, Dierle, Gentner, Tzouratzis, Stein (65. Kiefer), Katika (57. Kebe).

Schiedsrichter: Chris Schäper (Villingen) – Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Avdimetaj (23.), 2:0 Sauer (38.), 3:0 Yuksel (66.), 4:0 Besirovic (73.), 4:1 Gentner (77.).

Datum: 11.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oldies kicken um den Landes-Titel

Oberkirch

Im Oberkircher Renchtalstadion findet am Samstag, 17. September, 14 Uhr auf Kleinfeld das inoffizielle Spiel umden Baden-Württembergischen Ü60-Meisterschaftstitel statt. Nachdem die Fußballverbände Hessen, Bayern, Nordbaden und Württemberg keine eigenen Titelträger ermittelt, kommt es jetzt zu einem >>Endspiel<< zwischen dem TSV Ehningen (Württemberg) und dem Südbadischen Ü-60Meister SG Stadelhofen/Oberkirch. Spielzeit: 2x25 Minuten. Das Team der SG Stadelhofen/Oberkirch bilden Rolf Möglich, Ewald Just, Bernhard Huber, Konrad Allgeier, Christoph Melsheimer, Bora Markovic, Günter Huschka, Friedhelm Reif und Franz Allgeier.

Datum: 11.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SVO gastiert in Bühl

Der SV Oberkirch reist zum VfB Bühl, der zwar Favorit ist, aber auch nur zwei Zähler vor den Renchtälern rangiert.

Bühl – Oberkirch, Samstag,17 Uhr

Die »Festspiele« des SV Oberkirch gehen weiter. Nach dem 0:2 im Rahmen des Oberkircher Weinfestes vor einer Woche gegen Neuling Rastatter SC/DJK steht jetzt das Gastspiel beim Verbandsliga-Absteiger VfB Bühl auf dem Plan. Dort wird an diesem Wochenende das traditionelle Zwetschgenfest gefeiert. Wohl kein gutes Omen für Spielertrainer Marko Kesch und seine Schützlinge. Die kürzeste Anreise hat der Coach selbst, der in Bühl wohnhaft ist und dort viele Jahre als Spieler aktiv war. »Es ist immer etwas Besonderes für mich, ins Bühler Hägenich zu kommen, aber ich bin auch schon im siebten Jahr weg und es spielen nur noch zwei ehemalige Mitspieler dort«, erklärt der Bühler im Oberkircher Trikot. An die jüngsten Auftritte in Bühl haben die Renchtäler keine guten Erinnerungen. In der vergangenen Saison kassierte man eine 1:4-Niederlage und mit dem gleichen Ergebnis zog man auch vor wenigen Wochen in einem Testspiel den Kürzeren. Marko Kesch blickt dem Duell jedoch optimistischer entgegen als mancher Insider: »Jedes Spiel beginnt von vorne und wir haben die Möglichkeit zu punkten. Wir sollten nicht mit einer negativen Grundhaltung nach Bühl fahren, sondern immer positiv an die Sache herangehen «. Die personellen Voraussetzungen beim SVO haben sich im Vergleich zum Spiel vor einer Woche kaum geändert. Matthias Spengler, Christopher Baumann, Daniel Herr und Sylvaine Osswald fehlenweiterhin, hinter dem Einsatz von Anicet Eyenga steht noch ein kleines Fragezeichen.

Datum: 08.09.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Niederlage beim Weinfest

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 1:3 Niederlage beim Weinfestheimspiel gegen Rastatt. Nach vier Spielen stehen lediglich drei Punkte zu Buche. Wo siehst du die Gründe für den schlechten Start?

Marko Kesch: Wir haben schon zum Beginn der Vorbereitung darauf hingewiesen, dass unsere neu formierte Mannschaft eine gewisse Zeit benötigen wird, um sich an das Landesliga-Niveau zu gewöhnen und wir Geduld haben müssen. Es ist ja nicht so, dass wir in den bisher absolvierten Spielen hoffnungslos unterlegen waren,  wir hatten in allen Spielen vom Spielverlauf her die Möglichkeit zu punkten, doch leider haben individuelle Fehler dazu geführt, dass wir bisher erst drei Punkte verbuchen konnten.

Datum: 05.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch aktuell nicht Landesligareif

Fußball-Landesliga: 1:3-Heimniederlage gegen Neuling Rastatter SC/DJK

Es bleibt dabei: Fußball-Landesligist SV Oberkirch kann beim Weinfest nicht gewinnen. Mit 1:3 (0:1) unterlagen die Renchtäler am Samstag daheim gegen Neuling Rastatter SC/DJK.

Oberkirch. Nicht nur die Übertragungsanlage im Renchtalstadion »stotterte« beim Grußwort von Oberbürgermeister Matthias Braun. Auch der Auftritt der SVO-Elf gegen einen nicht sonderlich starken Neuling hatte erhebliche Mängel. »Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber mehr ist momentan nicht drin«, traf Spielertrainer Marko Kesch den Nagel auf den Kopf. Im Klartext: Dem Kader mangelt es an Qualität, er ist zurzeit nicht landesligatauglich, zumal mit Anicet Eyenga, Christopher Baumann oder Sylvain Osswald Akteure fehlen, die das Niveau etwas anheben könnten.

Halbzeit eins war ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr Ballbesitz hatten. Doch echte Torgefahr strahlten weder der Bezirksliga-Meister des Bezirks Baden-Baden noch Gastgeber SVO aus. Und deshalb fiel der Führungstreffer nicht nur wie aus heiterem Himmel, sondern auch noch zum ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause. Dennis Hildenbrand hatte auf der rechten Angriffsseite alle Freiheiten und schloss aus 14 Metern unhaltbar für den guten Keeper Rico Spinner zum 1:0 ab.

Der 1:1-Ausgleichstreffer von Torjäger Benjamin Genter in der 56. Minute war das einzige spielerische »Highlight« der Hausherren in Durchgang zwei. »Schlitzohr« Gentnersah, dass Keeper Baumstark zu weit vor seinem Gehäuse stand und traf aus 28 Metern ins Netz. Doch der Treffer beflügelte nicht die Renchtäler, sondern die Gäste, die noch zulegen konnten und auch Qualität von der Bank ins Spiel brachten: Nach zwei guten Möglichkeiten von Olajos traf der eingewechselte Yaensen Stetter nach Vorarbeit von Ayari zum 2:1 (81.) und Simon Schneider nutzte in der Nachspielzeit einen Blackout von Muswa Katika zum dritten Rastatter Treffer. Der Gästesieg war verdient.

SV Oberkirch – Rastatter SC/DJK 1:3 (0:1) Oberkirch:Spinner, Calayir, Panter, Kesch, Spengler, Weber, Hoferer, Dierle, Gentner, Tzouratzis (72. Syrowatka), Stein (62. Katika).

Rastatt:Baumstark, Weimert, Schneider, Schmidt, Fenske, Ayari, Bednarek, S. Majher, Olajos (59. Sr. Majher), Mugnos (59. Stetter), Hildenbrand (87. Babik). Schiedsrichter: Dominik Schätzle (Herbolzheim);Zuschauer: 200.Tore: 0:1 (44.) Hildenbrand, 1:1 (56.) Gentner, 1:2 (81.) Stetter, 1:3 (90+2) Schneider.

Den Anstoß zum Spiel machte die Weinprinzessin Anna- Maria Schappacher.

Datum: 05.09.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Wer will Lizenztrainer werden? - Fußballverband übernimmt die Kosten

SVO Vorsitzender Günther Weiß erhält Qualifikationsgutschein vom Verband

Der Südbadische Fußball Verband, vertreten durch Hermann Baumann, Ehrenamtsbeauftragter im Fußball Bezirk Offenburg, nutzte die Halbzeitpause des Landesligaspiels SV Oberkirch gegen Rastatt, um dem SVO-Vorsitzenden Günther Weiß, der im Rahmen des DFB Ehrenamtspreis 2015 zum Bezirkssieger auserwählt wurde, als zusätzliche Anerkennung einen Qualifikationsgutschein für eine komplette Trainer C-Lizenz Ausbildung auszuhändigen. Der Gutschein kann von einem Vereinsmitglied für die Absolvierung der Trainer C-Lizenz in Anspruch genommen werden.

Günther Weiß selbst war bereits zu einem Dankeschön-Wochenende, zu dem die drei Baden-Württembergischen Landesverbände die Bezirkssieger in die Sportschule Schöneck mit Lebenspartner eingeladen hatten, Ehrengast.

 Interessenten wenden sich an jugendleiter@sv-oberkirch.de

Datum: 04.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Sorgt SVO für zusätzliche Feststimmung?

Oberkirch – Rastatter SC, Samstag, 15.30 Uhr

Vierter Spieltag in der Fußball-Landesliga. Vor den Toren des Oberkircher Renchtal-Stadions wird das Weinfest gefeiert – ob der SVO heute im Duell mit Neuling Rastatter SC/DJK da etwas zur Stimmung beitragen kann?

Nach dem guten Auftritt und 3:0-Sieg zu Hause gegen Phönix Durmersheim kassierte der SV Oberkirch beim aktuellen Tabellenzweiten Hofstetten eine 0:2-Niederlage. Bis zur ersten Trinkpause sah SVOCoach Marko Kesch eine überlegene Renchtäler Mannschaft, »leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Danach haben wir die Ordnung verloren und sind dann innerhalb kürzester Zeit mit 0:2 in Rückstand geraten. Bei der Hitze war es schwer, nochmals die Wende zu schaffen, aber der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen, denn die Jungs haben alles probiert, doch sind wir nicht mehr zwingend vor das gegnerische Tor gekommen«. Zum Weinfest, das vor den Toren des Stadion gefeiert wird, gastiert Neuling Rastatter SC. »Die Rastatter sind körperlich stark, aber auch spielerisch ist von der Truppe viel zu erwarten. Wir werden voll dagegenhalten und versuchen, unsere Trainingsinhalte auf dem Platz umzusetzen. Wenn wir das schaffen, dann bin ich guter Dinge, dass wir gut gelaunt auf das Weinfest gehen können «, hat Marko Kesch zwar Respekt vor dem Kontrahenten,gibt sich gleichzeitig auchoptimistisch.

Fehlen werden beim SVO Lukas Angrick, Christopher Baumann, Daniel Herr, Sylvain Oswald. Fraglich ist noch der Einsatz von Anicet Eyenga.

Datum: 30.08.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Niederlage in Hofstetten

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 0:2 beim SC Hofestetten. Was muss besser werden, um die Punkte beim Weinfestspiel zu Hause zu behalten?

Marko Kesch: Grundsätzlich ist der Mannschaft relativ wenig beim Spiel in Hofstetten vorzuwerfen. Wir haben gut begonnen, hatten zwei, drei Möglichkeiten, die wir zu Toren nutzen müssen, nur leider hatten wir nach der Trinkpause ca. 15 min, in denen wir die Ordnung verloren haben und auch in der Phase die Gegentore kassiert haben. In der zweiten Halbzeit haben wir engagiert weiter gespielt, jedoch sind wir nicht mehr gefährlich vor das Tor der Hofstettener gekommen. Beim Spiel gegen Rastatt am kommenden Wochenende müssen wir die sich uns bietenden Chancen konzentrierter verwerten und noch besser verteidigen.

Datum: 29.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SC Hofstetten bestätigt seine gute Leistung

Fußball-Landesliga: 2:0-Erfolg gegen den SV Oberkirch / Gastgeber verteidigten die Führung nach der Pause sicher

Hofstetten (wba). Durch einen 2:0-Sieg über den SV Oberkirch hat der Sportclub Hofstetten seine zuletzt guten Leistungen in der Fußball-Landesliga bestätigt und steht weiterhin im vorderen Drittel der Tabelle.

Für die Elf von Martin Leukel scheiterte vor 160 Zuschauern im Hofstetter Waldsee-Stadion Manuel Buchholz schon nach zwei Minuten aussichtsreich. Doch auch das Team von Marco Kesch hätte bereits im Gegenzug die Führung erzielen können. Danach neutralisieren sich beide Mannschaften. Der Sportclub musste immer dann auf der Hut sein, wenn Stefan Dierle die Fäden beim SVO zog.

Nach 20 Minuten wurde es für den Gast richtig gefährlich, als Urban Ketterer nach einem Pass von rechts freie Schussbahn hatte. Ein Bein eines SVO-Verteidigers verhinderte jedoch die Hofstetter Führung. Diese fiel dann aber nach einem Eckball durch Timo Kinast, als Nico Obert hochstieg und zum 1:0 ins untere rechte Eck einköpfte. Nur vier Minuten später bediente Manuel Buchholz den mitgelaufenen Sebastian Bauer, der aus 16 Metern zum 2:0 einschoss.

In Durchgang zwei machte sich die außerordentliche Hitze bemerkbar. Beide Teams konnten nicht mehr das Tempo der ersten Halbzeit gehen, so gab es erst in der 67. Minute wieder einen Aufreger. Jakob Schätzle kam frei zum Schuss, verzog aber knapp. Es wäre das 3:0 gewesen und damit die Entscheidung. Oberkirch versuchte zwar noch die Wende, doch die Elf von Martin Leukel stand sicher und ließ nichts mehr anbrennen. Mit sieben Punkten aus drei Spielen reist der Sportclub nun am nächsten Spieltag zum SC Offenburg und freut sich auf diese Spitzenbegegnung.

SC Hofstetten – SV Oberkirch 2:0 Hofstetten: M. Obert, Bauer (88. Singler), Neumaier (88. Architrave), Kinast, M. Krämer, J. Krämer (46. Schätzle), Schilli, Schwörer (80. Witt), N. Obert, Buchholz,Ketterer.

Oberkirch: M. Weber, Panter, Katika, Spengler, C. Weber, Hoferer (65. Syrowatka), Dierle, Gentner, Tzouratis, Stein, Kiefer (37. Calayir). Schiedsrichter: Bacher (Freiburg) – Zuschauer:150.Tore:1:0Obert(30.),2:0Bauer(34.).

Datum: 27.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Hofstetten – Oberkirch

Samstag, 17.45 Uhr

Dass der SV Oberkirch durch einen fast schon »historischen « Abgang an gestandenen Spielern eine ganz schwere Saison vor der Brust hat, ist bekannt. Umso erfreulicher war der klare 3:0-Heimsieg gegen den FC Durmersheim, der höher hätte ausfallen können. Spielertrainer Marko Kesch, der nach einer halben Stunde das Feld mit einer klaffenden Platzwunde am Kopf verlassen musste und im Krankenhaus genäht wurde: »Wir sind zufrieden, dass wir einen überzeugenden Sieg eingefahren haben. Wir hätten zwar das eine oder andere Tor mehr erzielen können, aber wir wollen nicht das Haar in der Suppe suchen«. Klar ist, so Kesch, dass sein Team in dieser Saison keine einfachen Spiele hat. In Hofstetten treffe man auf eine eingespielte Truppe, die auf dem eigenen Platz nur schwer zu schlagen ist. »Aber unsere Jungs haben es verstanden, wie wir die Spiele angehen müssen, um Punkte zu sammeln. Ich bin sicher, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden «. Nicht im Aufgebot sind Lukas Angrick, Daniel Herr, Sylvain Oswald, Rico Spinner und Christopher Baumann. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Anicet Eyenga.

Datum: 26.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat September 2016

Samstag 03. September und Mittwoch 07. September 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag, 03. September 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch 07. September 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
An diesen Tagen gilt zu beachten, dass Sie die Altpapieranlieferungen mit dem PKW aufgrund des Weinfests über die Zufahrt vom Schützenhaus anliefern müssen.
Ansonsten wird Ihnen, wie Sie es bereits gewohnt sind, von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de, der auf dem Foto zu sehen ist.
Datum: 24.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Fußball-Landesliga: SV Oberkirch - FC Durmersheim 3:0 (1:0)

Samstag 20. August 2016

Oberkirch (fb). Der SV Oberkirch hatte am Samstag in der Fußball-Landesliga eine Heimpremiere nach Maß. Der 3:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Durmersheim war hochverdient. Ein Manko war die Chancenverwertung und die fehlende Cleverness im Gästestrafraum. Die Gäste enttäuschten auf der ganzen Linie, hatten nur eine echte Tormöglichkeit, doch SVO-Keeper Rico Spinner bewährte sich dabei als großer Rückhalt. In Durchgang zwei, nach dem 0:2-Rückstand, legten die Schützlinge von Spielertrainer Christian Hofmeier eine harte Gangart ein und dezimierten sich selbst. Zunächst sah Norman Kienzle den Gelb-Roten Karton nach seinem dritten harten Einsteigen gegen Tzouratzis (60.) und dann trat Yannick Wilke ohne Ball Anicet Eyenga in die Beine - der Rote Karton war die richtige Entscheidung.
> Pech für den SV Oberkirch, der nach 18 Minuten nach Eckball von Benjamin Gentner durch einen Kopfball von Enrico Stein in Führung ging, dass Spielertrainer Marko Kesch und Anicet Eyenga im gegnerischen Strafraum mit den Köpfen zusammenprallten. Kesch erlitt ein Platzwunde und musste im Krankenhaus genäht werden. Doch die Mannschaft steckte das Ausscheiden des Routiniers gut weg, hatte klare Feldvorteile und auch Chancen. Mit dem 0:1-Rückstand zur Pause war der Gast gut bedient. In Durchgang zwei erhöhte Stefan Dierle auf 2:0. Erneut ging ein Eckball von Gentner voraus, Dierle hämmerte das Leder aus 12 Metern volley unter die Torlatte. Der SVO hätte dann etwas fürs Torverhältnis tun können, denn zweimal der pfeilschnelle Enrico Stein (57./64.) und danach Anicet Eyenga (80.) vergaben Großchancen. Für das 3:0 und die endgültige Entscheidung sorgte der kurz zuvor eingewechselte Ex-Önsbacher Daniel Syrowattka (85.), der aus zehn Metern das Leder in den oberen Torwinkel schlenzte.

SV Oberkirch FC Phönix Durmersheim 3:0 (1:0)

SV Oberkirch: Spinner, Panter (80. Huber), Kesch (30. Katika), Spengler, Weber, Dierle, Gentner, Tzouratzis, Stein (70. Syrowatka), Kiefer, Eyenga.

FC Durmersheim: Vandamme, Dreher, Hofmeier, Kienzle, , Schmeiser, Fröhner, Wilke, Schwamberger (56. Höllig), Schwander (74. Neff), Weßbercher, Herr.

Schiedsrichter: Florian Studinger (Freiburg); Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 (18.) Stein, 2:0 (50.) Dierle, 3:0 (85.) Syrowatka.

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte: Kienzle (60.); Rote Karte: Wilke (77.).

Datum: 23.08.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

3:0 Heimsieg gegen Durmersheim

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 3:0 Sieg im ersten Heimspiel. Wie wichtig sind die ersten Punkte?

Marko Kesch: Der Sieg war sehr wichig für uns, denn er war überzeugend heraus gespielt und wir haben eine Reaktion auf das Spiel eine Woche zuvor gezeigt. Wir hatten unter der Woche das Spiel in Ottenau analysiert und jedem Spieler klar gemacht, dass wir in der Landesliga nur bestehen können, wenn wir ständig an unser Limit gehen und mit vollem Einsatz spielen. Dies hat die Truppe gut im Spiel gegen Durmersheim umgesetzt. Wir dürfen uns jedoch nicht zurück lehnen, sondern müssen weiter mit der gleichen Intensität unter der Woche und am Wochenende arbeiten.

Datum: 16.08.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Niederlage in Ottenau

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 1:3 im ersten Saisonspiel in Ottenau. Was sind die Dinge, die die Mannschaft schnellst möglich verbessern sollte?

Marko Kesch: Wir müssen uns in Sachen Einstellung von der ersten Minute an steigern, denn wir werden keinen Gegner in Grund und Boden spielen können, wir werden erfolgreich sein, wenn wir immer an unser Limit gehen. Wir haben am Sonntag in Ottenau außerdem auch zu viele leichte Fehler gemacht und dem Gegner zu viel Platz in der Offensive gegeben.

Datum: 15.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

1:3 - SV Oberkirch der verdiente Verlierer

Fußball-Landesliga: Fehlstart bei Aufsteiger Ottenau

Ottenau (fb). Die 1:3 (0:1)-Niederlage des SV Oberkirch beim Landesliga-Neuling SpVgg. Ottenau war verdient. Vor allem in Durchgang eins waren die Gastgeber hoch überlegen. Denn mit dem 0:1-Rückstand zur Pause – Eigentor durch Weber (41.) – waren die Renchtäler gut bedient. Es hätte auch 4:0 stehen können. Denn die Spielvereinigung hatte vier glasklare Chancen, wobei Hornung und Murr jeweils freistehend am stark reagierenden SVOKeeper Rico Spinner scheiterten (3./21.). Der SV Oberkirch konnte in dieser Phase nur reagieren, das Team von Trainer Marko Kesch hatte keine Tormöglichkeit und war von Landesliga-Format ganz weit entfernt.

In Durchgang zwei war die Partie dann ziemlich ausgeglichen, der SVO spielte etwas offensiver und übernahm nach 55 Minuten vorübergehend das Kommando. In der70. Minute der 1:1-Ausgleich: Ein Eckball von Benjamin Gentner wurde von Ottenaus Keeper Glaser zu kurz abgewehrt und SVO-Neuzugang Anicet Eyenga drückte das Leder über die Linie. In der 77. Minute antwortete der Neuling eiskalt: Hornung flankte scharf vors SVO-Gehäuse und Ebler verwertete zum 2:1. Dann hatte Eyenga die Großchance zum Ausgleich, lupfte das Leder über Keeper Glaser, allerdings auch übers Gehäuse. Der eingewechselte Daniel Witte sorgte vier Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung.

SpVgg. Ottenau – SV Oberkirch 3:1 (1:0) Ottenau:Glaser – Walter, Baitz, Chwalek, Mahler, Weiler, Hornung, Mantel, Cuttica (75. Witte), Murr, Ebler.

Oberkirch: Spinner – Kiefer, Panter, Spengler, Ch. Weber, Hoferer, Dierle, Gentner, Tzouratzis, Stein, Eyenga.

Schiedsrichter: Marco Brendle (Freiburg) – Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 Weber (41./Eigentor), 1:1 Eyenga (70.), 2:1 Ebler (77.), 3:1 Witte (86.).

Gelb-Rote Karte: Ebler (81./Ottenau).

Datum: 12.08.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Testspielergebnisse SV Oberkirch

Sonntag startet die Saison in Ottenau

Die erste Mannschaft hat viel experimentiert. Folgende Testspiele wurden bestritten:

Mittwoch, 13.07.2016 SV Weitenung - SV Oberkirch 0:1

Samstag, 16.07.2016 SV Ulm (Lichtenau) - SV Oberkirch 4:1

Mittwoch, 20.07.2016 VfB Bühl - SV Oberkirch 4:1

Samstag, 30.07.2016 SV Oberkirch - FV Stollhofen 3:0

Sonntag, 07.08.2016 SV Oberkirch - SV Oberwolfach 0:4

Datum: 12.08.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Ottenau – Oberkirch

Sonntag 14. August 2016 - 17:00 Uhr

Nimmt man die Testspiele als Maßstab, dann steht der SV Oberkirch vor einer ganz schweren Saison. Doch Vorbereitung ist nicht gleich Liga-Alltag, das weiß auch Trainer Marko Kesch: »Die Vorbereitung ist immer die Grundvoraussetzung, um gut in die Runde starten zu können. Aber jeder Spieler ist froh, wenn die Zeit der intensiven Laufeinheiten sowie Freundschaftsspiele zu Ende geht und der Wettkampf beginnt. Wir stehen vor einem personellen Umbruch und es wird sicher noch einige Zeit dauern, bis sich alle neuen Spieler an das Niveau der Landesliga gewöhnt haben. Trotzdem wollen wir so früh wie möglich versuchen, die notwendigen Punkte für unser Ziel Klassenerhalt einzufahren«. Insider sind überzeugt: Der Kader der Renchtäler hat an Qualität eingebüßt. Die acht Spielerabgänge – alles Akteure die Landes- und auch Verbandsliga spielten – sind kaum zu kompensieren.

Zu einem ersten echten Gradmesser wird am Sonntag das Duell beim Neuling Ottenau. »Die Spielvereinigung wird mit viel Euphorie nach den gewonnenen Aufstiegsspielen gegen Rammersweier in die Landesliga starten. Aber wir sind stark genug, um mit dem nötigen Selbstbewusstsein die Partie zu bestreiten«, strahlt Marko Kesch Zuversicht aus.

Beim SVO fehlen Keeper Daniel Herr (Kreuzbandriss), die Neuzugänge Sylvain Oswald, Attilla Dizman, Cem Celayir und auch Routinier Christopher Baumann muss ersetzt werden.

Datum: 11.08.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Neue Bilder der Senioren und der Vorstandschaft

Professioneller Fotograf sorgt für gelungene Aufnahmen

Pünktlich zum Saisonstart am kommenden Sonntag in Ottenau wurden neue Bilder von den Aktiven der Seniorenamannschaften und der Vorstandschaft gemacht.

Die Bilder wurden in diesem Jahr von einem echten Profi gemacht. Der in Oberkirch wohnhafte Berufsfotograf David Anton hat die super Fotos für den SV Oberkirch ehrenamtlich geschossen und bearbeitet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön von Seiten des Vereins.

David Anton Fotograf

Datum: 08.08.2016Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Nächstes Heimspiel

Das erste Heimspiel in der neuen Saison findet am 20. August 2016 gegen den FC Phönix Durmersheim statt, Anpfiff ist um 15:30 Uhr im Renchtalstadion.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Datum: 03.08.2016Erfasser: Autor: Fritz BiererKategorie: News

New Event

Ziman Duki Neuzugang - Der Torhüter kommt vom SC Dinsheim

Fußball-Landesligist SV Oberkirch meldet kurz vor dem Saisonstart am 13. August (beim Neuling Spvgg Ottenau) einen weiteren Neuzugang. Nach Auskunft von Sport-Vorstand Vilmar Erdrich wurde kurzfristig Torhüter Ziman Duki verpflichtet, der zuletzt beim SC Dinsheim (Elsass) aktiv war. 

Duki ist im Renchtal kein Unbekannter. In der Saison 2013/2014 hütete er in der Rückrunde das Tor des Liga-
konkurrenten und Jugend-SG-Spielpartners TuS Oppenau, als dessen Keeper Jose Poveda berufsbedingt drei Monate im Ausland weilte. »Er kennt also die Landesliga«, weiß Vilmar Erdrich.  Der 28jährige Torhüter erhielt seine Ausbildung beim französischen Zweitligisten Racing Straßburg und vervollständigt nun den Torhüter-Kader des SV Oberkirch mit Daniel Herr, Rico Spinner und Markus Weber. Allerdings fällt Herr längerfristig wegen eines Kreuzbandrisses aus, den er sich noch in der alten Saison beim Gastspiel in Altdorf zugezogen hat. 

Am Samstag gewann das SVO-Team von Trainer Marko Kesch ein Testspiel gegen den A-Kreisligisten Stollhofen mit 3:0, wechselte dabei in der Pause komplett durch.

Datum: 31.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat August 2016

Mittwoch 03. August und Samstag 06. August 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Mittwoch, 03. August 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr und am Samstag 06. August 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de.

Datum: 31.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Für SV Oberkirch zählt nur der Klassenerhalt

Fußball: Der Landesligist ist noch auf der Suche nach einem Torhüter

Fußball-Landesligist SV Oberkirch präsentierte am Samstag vor dem Qualifikationsspiel für den Rothaus-Pokal gegen den FSV Altdorf (0:2-Niederlage) die Neuzugänge für die kommende Saison. Saisonziel der Renchtäler ist nach dem großen Aderlass an Spielern der Klassenerhalt.

Von Fritz Bierer Oberkirch.

Das Stühlerücken im Kader von Landesligist SV Oberkirch ist groß. Acht landes- und teilweise verbandsligaerfahrene Akteure haben dem Traditionsverein den Rücken gekehrt, die gleiche Anzahl Spieler meldet der SVO als Neuzugänge. In der dritten Woche bereitet Trainer Marko Kesch den Kader auf die kommende Runde vor. Die Beteiligung sei nicht so gewesen, wie er sich das vorgestellt habe, erklärte der Coach, der beim SV Oberkirch in die dritte Saison geht. »Aber das hatte auch Gründe wegen Schichtarbeitern, Studenten, Urlaubern und Verletzungen, was auch ganz normal im Sommer ist.«. Alle Spieler die präsent waren hätten aber ordentlich mitgezogen. Für viele Spieler sei die Landesliga »Neuland« was die Belastung und Intensität angehe, erkannte der Ex-Verbandsligaspieler. »Wir haben noch drei Wochen bis zum ersten Punktspiel und ich bin guter Dinge, dass wir das alles auf die Reihe bringen«, ist der Coach dennoch optimistisch. Mit den Spielerabgängen hat der SVO natürlich viel Erfahrung und Qualität verloren. Dem hält Marko Kesch entgegen, dass man jetzt einen »entwicklungsfähigen Kader« habe, was im letzten Jahr nicht mehr so möglich gewesen sei, »auch aufgrund des Alters vieler Spieler, die diese Entwicklung nicht mehr machen konnten«. Es sei nun die Aufgabe, die vielen jungen Spieler an das Landesliga-Niveau heranzuführen. »Dazu brauchen wir Zeit, denn das geht nicht von heute auf morgen, dazu bedarf es ein paar Wochen«, ist Kesch überzeugt. Das Saisonziel ist nach Aussage des Trainers »ganz klar der Klassenerhalt. Alles andere wäre vermessen«. Die Torhüter sind noch eine Baustelle im Kader: Daniel Herr (Kreuzbandriss aus dem Spiel der letzten Saison in Altdorf) fällt voraussichtlich bis zur Winterpause aus, die momentane Nummer 1, Rico Spinner, ist angeschlagen und Markus Weber im Studium und nicht immer verfügbar. Der SVO ist auf Torhütersuche und scheinbar fündig geworden. »Wir waren in Gesprächen und ich denke, da wird sich kommende Woche etwas ergeben, denn mit zwei Torhüter für zwei Mannschaften kann man nicht in die Runde gehen. Ich bin sicher, dass wir da eine gute Lösung präsentieren können «, so Kesch

 

Die Neuzugänge des SV Oberkirch mit Trainern und sportlicher Leitung, hinten von links: Marko Kesch (Trainer), Hugo Roth (Trainer 2. Mannschaft), Joel Zango, Daniel Syrowatka, Timo Kiefer, Jupp Carnarius (Co-Trainer), Vilmar Erdrich (Spielleiter); vorn von links: Attila Dizman, Cem Celayir, Sylvain Osswald, Yavuz Oktay; es fehlt: Anicet Eyenga.

Datum: 31.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kleine Spieler, kleine Felder, viele Tore

Renchtal-Super-Cup feierte gelungene Premiere im Renchtal-Stadion Oberkirch / »Funiño«-Format fördert die Spielintelligenz der K

36 Teams, 265 kickende Mädels und Jungs, 10 Spielfelder, 88 Spiele und 773 Tore: Bei der Premiere des Renchtal-Super-Cups am Samstag im Oberkircher Renchtal-Stadion ging es hoch her.

Von Michael Müller (Text und Fotos) Oberkirch.

Wuselig ging es zu am Samstag im Renchtal-Stadion in Oberkirch: Über 260 Jungs und Mädels aus dem gesamten Renchtal, von Bad Peterstal bis hinauf nach Renchen, kickten um den Renchtal-Super-Cup.
Veranstalter war die Fußball-Schule Renchtal. Gastgeber der Premiere war der SV Oberkirch. Das Turnier soll jedoch künftig rollierend ausgetragen werden: In jedem Jahr soll ein anderer Verein im Tal das Turnier ausrichten. 36 Teams gingen an den Start – von den Bambini bis zur D-Jugend. Jedes Spiel dauerte zehn Minuten ohne Halbzeitpause. Und nach jedem Tor musste das Team, das gerade getroffen hatte, einen Spieler auswechseln – »damit nicht immer nur die Besten spielen«, so Michael Irsfeld, Inhaber der Fußball-Schule Renchtal. Zehn B-Jugend-Spieler des SV Oberkirch fungierten als Schiedsrichter – obwohl das eigentlich das falsche Wort ist: Sie sollten nur eingreifen, wenn sich die Kicker untereinander nicht einigen konnten. Denn die Kinder sollen nicht nur kicken, sondern auch Sozialkompetenz lernen. Das Besondere: Gespielt wurde nicht auf zwei große Tore, sondern auf vier kleine. »Funiño« heißt dieses Format das der Deutsche Horst Wein erfunden hat. Wein gehörte unter anderem von 2008 bis 2012 zum Trainer-Team der spanischen Fußball-Nationalmannschaft – die in diesen vier Jahren bekanntlich Weltund zweimal Europameister wurde. »Funiño« ist ein englisch- spanisches Kunstwort: Drin stecken »fun« (englisch für »Spaß«) und das spanische Wort »nino« (»Kind«). Es ist ein Format, das speziell für das Kinder- und Jugendtraining entwickelt wurde. Gespielt wurde auf zehn Kleinspielfeldern, mit vier Feldspielern pro Team – ohne Torwart. Spiel wird breiter »Normalerweise geht es in dem Alter nur in eine Richtung: auf das Tor in der Mitte«, erläutert Irsfeld. Entsprechend spielt sich das Geschehen meist in der Spielfeldmitte ab. Beim »Funiño« hingegen lernen die Kinder, ihre Mitspieler einzusetzen, müssen schnell von Angriff auf Abwehr umschalten, es gibt mehr Ballkontakte, Pässe, Schüsse, Zweikämpfe. Auch die Trainer waren angetan. »Ich find’s fetzig«, meinte Michael Müller, Trainer der Bambini des SV Oberkirch. »Die Kinder lernen aufzupassen, was auf dem Spielfeld passiert, und das Spiel wird breiter verteilt.« »Abspielen und Raumaufteilung ist gefragt«, so auch Thorsten Steigerwald, Coach der F1 des VfR Zusenhofen. »Es fördert das Mitdenken«, so Manuel Bäuchle, Coach der F1 des FV Bottenau.Nach gut vier Stunden standen sie Sieger fest, und alle Akteure waren abgekämpft, aber glücklich. »Hat’s Spaß gemacht?« fragte Michael Irsfeld bei der Siegerehrung – und ein vielstimmiges und lautstarkes »Jaaaaaa!« kam von den Kindern zurück. Für die Sieger-Teams in den jeweiligen Altersklassen gab’s den großen Renchtal-Super-Cup, und alle Kinder, die am Turnier teilnahmen, durften einen kleinen Pokal als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Hinzu kam ein attraktives Rahmenprogramm – mit Torwandschießen, Fußball-Käfig und einer Torschuss-Messanlage,

wo die Jugendlichen ausprobieren konnten, wie viel »Wumms« sie schon in den Beinen haben. Zudem gab es bei einer Verlosung attraktive Mannschaftspreise zu gewinnen – unter anderem siebenmal zehn Eintrittskarten für das Bundesliga-Spiel TSG 1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 am 25. September – die Fußball-Schule Renchtal ist Kooperationspartner der Jugend-Akademie der TSG. Günther Weiß, Vorsitzender des gastgebenden SV Oberkirch, freute sich jedenfalls am Ende: »Man steht hier oben auf der Tribüne und sieht, wie die Kinder da unten Spaß haben. Das ist es, wofür man sich ehrenamtlich engagiert.«

Datum: 26.07.2016Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Spieltermine der ersten Mannschaft

Landesliga Saison 2016 / 2017 - Spiele des SV Oberkirch

So, 14.08.16 | 17:00        SpVgg Ottenau :  SV Oberkirch

Sa, 20.08.16 | 15:30        SV Oberkirch     :  Ph. 06 Durmersheim

Sa, 27.08.16 | 15:30        SC Hofstetten   :  SV Oberkirch

Sa, 03.09.16 | 15:30        SV Oberkirch     :  Rastatter SC/DJK

Sa, 10.09.16 | 17:00        VfB Bühl           :  SV Oberkirch

Sa, 17.09.16 | 15:30        SV Oberkirch     :  FV Schutterwald

So, 25.09.16 | 15:00        TuS Oppenau    : SV Oberkirch

Sa, 01.10.16 | 15:30        SC Offenburg    : SV Oberkirch

Sa, 08.10.16 | 15:30        SV Oberkirch     : SV Hausach

Sa, 15.10.16 | 15:30        RW Elchesheim  : SV Oberkirch

Sa, 22.10.16 | 15:30        SV Oberkirch     :  SV Niederschopfheim

So, 30.10.16 | 14:30        FSV Altdorf       : SV Oberkirch

Sa, 05.11.16 | 14:30        SV Oberkirch     :  TuS Durbach

So, 13.11.16 | 14:30        SV Freistett      :  SV Oberkirch

Sa, 19.11.16 | 14:30        SV Oberkirch     : SV Sinzheim

Sa, 26.11.16 | 14:30        SV Oberkirch     : SpVgg Ottenau

So, 04.12.16 | 14:30        Ph. Durmersheim: SV Oberkirch

Sa, 10.12.16 | 14:30        SV Oberkirch     :  SC Hofstetten

So, 05.03.17 | 15:00        Rastatter SC/DJK :   SV Oberkirch

Sa, 11.03.17 | 15:30        SV Oberkirch     :   VfB Bühl

So, 19.03.17 | 15:00        FV Schutterwald: SV Oberkirch

Sa, 25.03.17 | 15:30        SV Oberkirch     :  TuS Oppenau

Sa, 01.04.17 | 15:30        SV Oberkirch     :   SC Offenburg

So, 09.04.17 | 15:00        SV Hausach      :   SV Oberkirch

Sa, 15.04.17 | 15:30        SV Oberkirch     :  FV RW Elchesheim

So, 23.04.17 | 15:00        SV Niederschopfheim  :  SV Oberkirch

Sa, 29.04.17 | 15:30        SV Oberkirch     :  FSV Altdorf

Sa, 06.05.17 | 17:00        TuS Durbach      :  SV Oberkirch

Sa, 13.05.17 | 15:30        SV Oberkirch     :  SV Freistett

Sa, 20.05.17 | 15:30        SV Sinzheim       :   SV Oberkirch

Datum: 24.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch – Altdorf 0:2

Qualifikation 1. Runde des südbadischen Pokals

Bereits zur Pause war das Duell der beiden Liga-Kontrahenten nach einem »Doppelschlag « von Julian Zeller in der 38. und 40. Minute zugunsten
des FSV Altdorf entschieden. Im zweiten Durchgang verwalteten die Gäste die Zwei-Tore-Führung nur noch. Gastgeber SV Oberkirch hatte trotz seiner Feldvorteile nur ganz wenige Torchancen, ab der 70. Minuten machten die Altdorfer dann komplett dicht.


Tore: 0:1 Zeller (38.), 0:2 Zeller (40.).

Datum: 21.07.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: News

Saisonabschluß beim Geroldseck-Cup 2016

F1-Jugend verteidigt Pokal in Seelbach

Erfolgreicher Saisonabschluss beim Geroldseck-Cup 2016

Die F1-Jugend konnte beim diesjährigen Turnier in Seelbach erfolgreich den Pokal verteidigen. In der Gruppenphase erreichte man mit vier Siegen und einem Unentschieden bei nur einem Gegentor den ersten Platz und qualifizierte sich so souverän für das Halbfinale gegen die SG Heiligenzell-Oberweier, den Zweiten der anderen Gruppe. In einem spannenden Spiel musste man trotz optischer Überlegenheit einen Rückstand aufholen und nach einem 1:1 ins 7-Meter-Schießen. Da zeigten die Jungs Nervenstärke und versenkten alle Bälle sicher im Tor, sodass die Mannschaft durch den ersten Fehlschuss des Gegners glücklich ins Finale einzog. Dort krönte das Team durch einen 2:0 Sieg gegen SC Kuhbach-Reichenbach die starke Turnierleistung und konnte anschließend verdient den Geroldseck-Cup zusammen mit den Medallien und drei EM-Spielbällen in Empfang nehmen. Dass díe E-Jugend nach zwei Siegen und drei Unentschieden ohne Gegentor mit dem dritten Platz in ihrer Gruppe unglücklich ausschied, konnte die Freude über die Titelverteidigung wenig trüben. Und so feierte man zusammen mit den Spielern der E-Jugend und Eltern in gemeinsamer Runde den Pokalsieg mit Lagerfeuer unter klarem Sternenhimmel bis in die späte Nacht hinein auf dem benachbarten Zeltplatz, wo man am Sonntag noch das Fußball-Camping-Wochenende bei herrlichem Badewetter gemütlich ausklingen lassen konnte. Für alle Teilnehmer, vor allem für die Jungs, war dies wohl wieder ein gelungenes und unvergessliches Erlebnis!

Datum: 19.07.2016Erfasser: Reinhard PfaffKategorie: D-Junioren

D-Junioren feiern Saisonabschluß in Salem

Zeltwochenende beim Schloßsee-Cup

Am Freitagnachmittag machten sich 3 Trainer, 4 Väter und 19 Kinder auf den Weg zum Jugendturnier nach Salem, Bodenseekreis. Noch war viel Platz zum Zelten auf dem weitläufigen Sportgelände des   FC Rot-Weiß. Am Samstag stieg die Zahl der Zeltgäste auf einige Hundert an. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde bis Mitternacht unter Flutlicht gebolzt. Am Samstagvormittag fuhren wir nach einer kurzen und kalten Nacht nach Pfullendorf. Beim Fußballgolf war auf der 18-Loch Anlage viel Spaß angesagt. Fußballtechnische Schwächen wurden zumeist auf Bodenunebenheiten und falsches Schuhwerk geschoben. Bevor unser Turnier begann, war noch Zeit, um in den am Stadion benachbarten Schloßsee zu springen. 

Ab 18 Uhr war endlich richtiger Fußball angesagt, bzw. zuerst war die Aufgabe zu lösen: Wie kriegt man bereits müde Krieger (und auch Trainer) wieder munter? Nach dem ersten Spiel war die Müdigkeit großteils verflogen und unsere beiden Mannschaften konnten sich in fünf Vorrundenspielen fürs Viertelfinale qualifizieren. Doch hier war leider Endstation. Oberkirch 1 verlor gegen den späteren Turniervierten SV Kehlen mit 0:1. Oberkirch 2 schied gegen den späteren Turnierdritten FC Oberzell nach tollem Spiel im Neunmeterschießen mit 5:6 aus. Wie es der Zufall so will, standen sich im Spiel um Platz 5 die beiden Oberkircher Teams gegenüber. Platz 5 und 6 bedeutete für jedes Team noch einen Pokal. Es war nun bereits 22 Uhr und vom Spielfeld gings direkt in „Dreck und Speck“ zum Nudelessen ins Clubheim. Ein sehr langer Tag ging zu Ende und Einige verschwanden doch recht schnell in ihren Schlafsäcken. Am Sonntag durfte ein letztes Bad im See nicht fehlen und auf dem Abenteuerspielplatz war wieder der Bär los. Nach einer letzten Stärkung auf dem Sportgelände ging es wieder nach Hause. Ein dickes Lob an den FC Rot-Weiß Salem für ein bestens organisiertes Turnier.

Wir bedanken uns bei der Jugendleitung und der SG für die Bereitstellung der zwei Busse und beim Jugendförderverein für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Datum: 12.07.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Hugo Roth coacht das Perspektivteam

Von Vilmar Erdrich

In der neuen Saison wird Hugo Roth die 2.Mannschaft übernehmen. Der Name ist sicherlich den meisten ein Begriff. Hugo ist 46 Jahre alt, gebürtiger Oberkircher und wohnt in Tiergarten. Hat alle Jugendmannschaften des SV Oberkirchs durchlaufen. In seiner aktiven Zeit hat er dann mit wenigen Unterbrechungen bei der DJK Tiergarten-Haslach gespielt. Nach seiner aktiven Karriere hat der Inhaber des Trainerscheins den FV Bottenau und dann die Damenmannschaft der SG Tiergarten-Haslach trainiert. Hugo Roth wird das bestehende Trainerteam der Seniorenmannschaften um Cheftrainer Marko Kesch und Co Jupp Canarius >unterstützen und hauptverantwortlich die 2. Mannschaft betreuen. Der SV Oberkirch freut sich außerordentlich, mit Hugo Roth einen kompetenten Trainer, der sich zudem in der Fußball-Szene im Renchtal bestens auskennt, für das Perspektiv-Team zu gewinnen.

Datum: 10.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Wir suchen Dich !!!

(angehender) Physiotherapeut (m/w) ab August 2016 gesucht

Datum: 10.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Fotos Renchtalstadion

von Rico Meister

Rico Meister, ein Hobbyfotograf aus der Ortenau, stellte dem Sportverein Oberkirch 1920 e.V. folgende Fotos, unter dem Zitat: Erlebe die Natur auf einer ganz andere Weise, zur Verfügung.

 

Datum: 10.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Timo Allgeier organisiert des »Gedächtnis-Sporttage Uwe Lehmann«

»Blitzturnier im Renchtalstadion ist tolle Plattform«

Am morgigen Samstag findet im Oberkircher Renchtalstadion ein besonderes Fußball-Event statt – ein Gedächtnis-Sporttag zu Ehren des 2008 verstorbenen Fußballers Uwe Lehmann, der  in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden wäre. Gebürtig in Zell am Harmersbach spielte Uwe Lehmann unter anderem auch in der OFV-Jugend und schließlich beim SV Oberkirch in der Landes- und Verbandsliga. Ein Höhepunkt im Programm, das von Lehmanns ehemaligem Mitspieler Timo Allgeier organisiert wurde, ist das Blitzturnier, das um 15.45 Uhr angepfiffen wird. Teilnehmer sind Verbandsligist Kehler FV, das U19-Bundesliga-Team des Karlsruher SC, Nordbaden-Verbandsligist TSV Reichenbach und Landesligist SV Oberkirch. Eröffnet wird das Programm schon um 13.30 Uhr mit einem E-Jugend- und B-Mädchen-Fußballspiel.  

Herr Allgeier, wann wurde die Idee geboren einen »Gedenktag Uwe Lehmann«  durchzuführen?
Timo Allgeier: An seinem diesjährigen Todestag – am 16. Januar – überlegte ich kurz wie alt Uwe in diesem Jahr geworden wäre. Er ist Jahrgang 1966. Da war die Idee geboren, an seinem 50. Geburtstag an ihn zu denken. Den Rahmen wollte ich angemessen gestalten und konnte mich frühzeitig um alles kümmern. In Oberkirch, an unserer gemeinsamem altem Wirkungsstätte Renchtalstadion, dürfen wir nun diesen Tag austragen.
Wen holten Sie zuerst ins Organisationsteam?
Allgeier: Mein erster Ansprechpartner war und ist Ingo Lachmann, weil er auch schon 2007 in Zell beim Benefizspiel für Uwe Lehmann dabei war. Er half mir bei allen organisatorischen Dingen. Konnte er mir nicht direkt weiterhelfen, verschaffte er mir die Kontakte. 
Rund vier Monate vor seinem Tod  fand das schon angesprochene Benefizspiel in Zell a. H. statt. Welche Beziehung hatte Uwe Lehmann zu Zell und wie viele ehemalige Mitspieler von ihm traten damals im Hamersbachtal an?
Allgeier: Uwe stammt aus Zell. Dort steht auch sein Elternhaus, in Zell hat er mit seiner Familie gelebt. Uwe war auch in verschiedenen Vereinen im Hamersbachtal aktiv. Fußball hat er außer in Zell auch in Oberharmersbach gespielt. Sein Vater war langjähriger Spieler und Trainer.
Wir konnten 2007 eine starke Truppe aufbieten. Es kamen 23 Freunde von Uwe. Damals konnten fast alle noch spielen und wir wechselten munter durch. Jetzt habe ich gemerkt, dass der Zahn der Zeit an allen nagt. Die Wehwehchen werden größer.

Klar, inzwischen sind diese Akteure neun Jahre älter:  Gibt es ein Wiedersehen mit allen am Samstag im Renchtalstadion?
Allgeier: Von den 23 damaligen Freunden haben sich über ein Dutzend angemeldet. Manche sind beruflich unterwegs, wie zum Beispiel Uwe Hertweck oder Klaus Huber. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit den alten Kollegen. Da gibt es sicherlich jede Menge Gesprächsstoff. Wie Sie schon sagten, es liegen ja auch schon wieder neun Jahre dazwischen.
Werden sie sich auch nochmals das Trikot überstreifen und gegen die Planta-Haus-Elf – also ihre eigenen Mitarbeiter – spielen?
Allgeier: Bei so einer Veranstaltung gibt es viel Arbeit, die nur mit vielen Händen und Köpfen bewältigt werden kann. Da habe ich mit dem SV Oberkirch und vielen Ehrenamtlichen eine hilfreiche Stütze. Wenn es der Zeitplan zulässt werde ich gerne spielen. Was hat Miro Klose bei der letzten WM so schön gesagt? – »So lange die Knochen halten, schieb ich meinen alten Kadaver noch über den Platz«.
Highlight am Samstag ist sicher das Blitzturnier. Wie schwer war es außer dem SV Oberkirch die anderen vier Teilnehmer zu aktivieren?
Allgeier: Eigentlich gar nicht schwer. Dem Fußball bin ich nicht ganz verloren gegangen, so dass die Kontakte immer noch da sind. Jürgen Sax vom Kehler FV habe ich angerufen und er hat spontan zugesagt. Beim TSV Reichenbach bin ich mit meiner Firma im Sponsoring eingebunden, die haben schon länger zugesagt in unserem Raum ein Spiel auszutragen oder an einem Turnier teilzunehmen. Der Coach der KSC-U19, Lukas Kwasniok,  war vor zwei Jahren noch Trainer beim TSV. Da waren die Wege auch sehr kurz. Kwasniok ist außerdem eine sehr interessante Person. Es lohnt sich diesen Namen zu merken. 
Treten alle vier Teams mit dem kompletten Kader an?
Allgeier: Es befinden sich alle Mannschaften am Anfang der Vorbereitung. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es schon in dieser frühen Phase um die Plätze im Team geht. Die Trainer müssen die Neuzugänge integrieren. Die Zeit muss genutzt werden und daher sind alle Mannschaften ganz sicher mit »Vollbesetzung« am Start. So ein Blitzturnier ist eine tolle Plattform um in der kurzen Spielzeit von 40 Minuten pro Spiel kann einiges getestet werden – Taktik, Flexibilität und Stresssituationen. 
Wie ich die Kehler einschätze, greifen die den sofortigen Wiederaufstieg an. Die U19 des KSC muss sich im Junioren-Bundesligaalltag beweisen. Der TSV Reichenbach hat eine harte Saison hinter sich und ist nur knapp dem Abstieg aus der Verbandsliga entgangen, ähnlich wie der SV Oberkirch in der Landesliga. Diese beiden Teams möchten sicher nicht nochmals so eine Zittersaison erleben. Wir dürfen gespannt sein. 

Es heißt, es soll auch Überraschungen geben. Können Sie schon verraten was damit gemeint ist, wer möglicherweise noch ins Renchtalstadion kommen wird? 
Allgeier: Wenn ich das jetzt verrate, ist es keine Überraschung mehr. Aber ich freue mich über die Zusage eines Prominenten – eines ehemaligem  Fußballprofi, der sich als Spieler wie auch als Trainer erfolgreich im Bundesligaalltag etablierte. Dem Fußball ist er treu geblieben, allerdings widmet er sich nun dem professionellen Nachwuchs. 
Sind auch Familienmitglieder von Uwe Lehmann präsent?
Allgeier: Die ganze Familie hat sich angemeldet. Sie freuen sich und sind schon ganz aufgeregt. Das schönste an dem Tag ist, dass die Tochter von Uwe am Samstag ihren elften Geburtstag feiern darf. Für Natascha ist es das Größte, dass ausgerechnet an ihrem Geburtstag an ihren lieben Papa gedacht wird.
Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie?
Allgeier: Mit so vielen wie möglich. Denn das Eintrittsgeld wird an »Vision Indien« gespendet. Dieser Verein braucht  das Geld dringend. Für vier Euro sieht man nicht nur schönen Fußball, sondern tut gleichzeitig was Gutes. Das war die Absicht bei der Entscheidung, was mit den Eintrittsgeldern passieren soll.
Im Vorfeld lässt sich da keine Prognose abschätzen. Da nicht so viele Parallelveranstaltungen geplant sind, dürften einige wieder heiß auf Live-Fußball sein. Ich denke wir haben ein vielfältiges Programm mit sehr attraktiven Teams für groß und klein zusammengestellt. Da kann man sich die Zeit tagsüber schön einteilen. Alle aktiven Akteure werden den Zuschauern spannende Unterhaltung bieten. 

Datum: 05.07.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Vorbereitung der Senioren gestartet

Neues Team muss sich schnell zusammenfinden

Am 04.07.2016 starteten die Senioren in die Vorbereitung auf die neue Saison. Ein vollgepackter Terminkalender erwartet die Akteure.

Termine Vorbereitungs- und Pokalspiele des SVO:

Samstag, 09.07.16, Blitzturnier im Renchtalstadion mit Kehler FV, KSC U19 und TSV Reichenbach

Mittwoch, 13.07.16 SV Weitenung (auswärts)

Samstag, 16.07.16, SV Ulm (auswärts)

Mittwoch, 20.07.16, VFB Bühl (auswärts)

Samstag, 23.07.16, FV Altdorf (Qualifikation SBFV-Pokal), Spielbeginn 17.00 Uhr, Renchtalstadion

Sonntag, 31.07.16, SV Mörsch (1. Hauptrunde SBFV-Pokal, bei Sieg in der Qualifikation), Renchtalstadion

Samstag/Sonntag: 13./14.08.16, 1.Saisonspiel in der Landesliga

Datum: 04.07.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Fußball Blitzturnier mit KSC U19 und KFV

Viel Programm beim Uwe-Lehmann-Gedächtnis-Sporttag am 9. Juli im Oberkircher Renchtalstadion

Ein besonderes Fußball-Event gibt es am Samstag, 9. Juli, im Oberkircher Renchtalstadion: ein »Gedächtnis-Sporttag« an den früh verstorbenen Fußballer  Uwe Lehmann mit einem Blitzturnier bei dem sich die U19 des KSC, der Kehler FV, TSV Reichenbach und SV Oberkirch gegenüberstehen.

Von 1988 bis 1991 spielte Uwe Lehmann beim SV Oberkirch, zuvor in der Jugend beim OFV.  »Uwe wäre in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden. Leider ist er schon im Januar 2008 wegen eines Gehirntumors von uns gegangen. Damals, an seinem letzten Geburtstag, den Uwe erleben durfte, haben Ricardo Almansa, Michael Stöckel und ich ein Benefizspiel organisiert, das in Zell stattfand. Vom Erlös konnten Uwes Eltern ihm ein Bett kaufen, damit er den größten Teil seines restlichen Lebens noch zu Hause verbringen konnte. Nur vier Monate später ist er dann gestorben«, erklärt Timo Allgeier, Hauptorganisator des »Gedächnis-Sporttages« am 9. Juli  im Renchtalstadion, der beim OFV in der Jugend und dann beim SVO im Senioren-Team zusammen mit Uwe Lehmann aktiv war. 

»Es soll an unserer alten und gemeinsamen Wirkungsstätte Renchtalstadion ein erfolgreicher Tag für Uwe werden. Für Unterhaltung ist gesorgt«, verspricht Timo Allgeier. Ein Großteil des Erlöses (Eintrittsgeld) wird für »Vision Indien« gespendet. 
Dieser Verein ist laut Timo Allgeier durch Judith Hüger-Simpson aus Oberkirch-Zusenhofen vertreten. »Durch Vision Indien werden Mädchen und junge Frauen, die es schwer haben Akzeptanz in der Gesellschaft zu erhalten,  unmittelbar Vorort unterstützt, in dem sie Unterkünfte, Arbeit und Schulen erhalten. Aktuelles Projekt ist eine Schule mit Tagespflege, die für die jungen Mädchen gebaut wird«, erklärt der Diplom-Bauingenieur und weist darauf hin, dass noch »ein paar Euro fehlen« um das Projekt abschließen zu können. Der Gedächtnistag soll dabei helfen.

Der Fußball-Nachwuchs eröffnet am 9. Juli das sportliche Programm im Renchtalstadion: Die E-Junioren des SV Oberkirch treffen auf das Team des VfR Zusenhofen (13.45 Uhr), anschließend spielen die C-Mädchen des VfR Zusenhofen gegen die Mädels des FV Zell a. H. (14.40 Uhr). Im zeller Team spielt Uwe Lehmanns Tochter Natascha.
Blitzturnier ab 15.45 Uhr
Das Blitzturnier (Spielzeit 40 Minuten) wird um 15.45 Uhr mit dem Spiel Kehler FV (Verbandsliga) gegen den SV Oberkirch (Landesliga) angepfiffen. Die weiteren Partien sind: KSC U19 (Junioren-Bundesliga) – TSV Reichenbach (Verbandsliga Nordbaden), SVO – KSC U19,  KFV – Reichenbach, KFV – KSC U19. Das letzte Turnierspiel bestreiten um 19.40 Oberkirch und Reichenbach. 
Geplant ist, dass ein prominenter Ex-Fußballer die Siegerehrung durchführt. Sportlicher Abschluss ist dann das Duell der Mannschaften von »Plantahaus« und dem »Uwe-Team« (20.30 Uhr).  

Datum: 02.07.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Ergebnisse vom Jugendturnier

Tolle Spiele mit vielen Toren

 

 

Datum: 30.06.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Bericht zum Jugendfußballturnier des SV Oberkirch am 25.- und 26.06.2016 im Renchtalstadion

Spielfreude und Begeisterung beim 2-tägigen Jugendfußballfest des SV Oberkirch

Von Michael Nicolai

Am vergangenen Wochenende durfte der SV Oberkirch   130 Teams mit jugendlichen im Alter von ca. 4 bis 15 Jahren  imRenchtalstadion begrüßen. Den Weg nach Oberkirch fanden Fußbalvereine aus dem Elsaß, Württemberg, Nordbaden und ganz Südbaden.

Am Samstag eröffneten die jüngsten Spieler das Turnier. In 3 Gruppen zu je 5 Mannschaften durften die Kinder gegeneinander ( miteinander ) spielen. Begeisterung und Spaß am Spiel standen  bei den Mädchen und Jungs dieser Altersgruppe im Vordergrund. Zum Abschluss gab es für alle Kinder eine Medaille und ein Eis.

Nach den Bambinis durften die  D-Junioren  ( 10 bis 12 Jahre) um die begehrten Siegerpreise spielen. Nach vielen interessanten, kampfbetonten, aber stets fairen, Spielen belegten die Teams des SC Freiburg, des SV Weil der FSV RW Stegen und die Jungs aus Schiltigheim im Elsaß die Plätze 1 bis 4.

Den Abschluss am Samstag machten die C-jugendlichen (12 bis 14 J). Aus 3 Gruppen a. 5 Teams wurden die Endrundenteilnehmer ermittelt. Im Finale setzten sich die Spieler der SG Bühl I mit 1:0 gegen die SG Windschläg durch. Dritter wurde die SG Oppenau I vor der SG Bühl II.

Eine große Anzahl Eltern und Freunde begleiteten am Sonntagvormittag insgesamt 34 F-Jugendteams (6 bis 8 J) ins Renchtalstadion. Die Erwachsenen ließen sich gerne von der Begeisterung der Kinder anstecken, so dass auf den Rasenplätzen und Rings um die Spielfelder eine tolle Stimmung herrschte. Nach der Siegerehrung, welche SVO-Vorstand Günter Weiss vornahm, herrschte großer Andrang am Waffelstand, den Eltern der Oberkircher Kinder frisch zubereitete Waffeln anboten.

Am Sonntagnachmittag  durften 36 Mannschaften der E-Jugend ( 8 bis 10 J ) ihr Können zeigen. Zunächst wurden in 6 Gruppen die Endrundenteilnehmer ermittelt. In der Endrunde spielten 16 Teams im KO-System die Sieger aus. Viele Paarungen mussten dabei durch 8-Meterschießen entschieden werden. Wie schon im Vorjahr setzten sich in dieser Altersgruppe die jugendlichen von Eintracht Freiburg durch. Die Plätze 2 und 3 belegten die Mannschaften des SV Radolfzell und des SC Freiburg. Die Siegerehrung nahm ebenfalls SVO-Vorstand Günter Weissvor. Und wer wollte, konnte direkt im Anschluss daran das deutsche EM-Spiel im Stadion verfolge. Dazu hatte der SVO einen Beamer mit Leinwand aufgestellt.

Die verantwortlichen des SVO hatten das Fußballfest vorbildlich organisiert und die Turniere reibungslos abgewickelt. Über das ganze Wochenende war ein Team des DRK vor Ort und kümmerte sich um kleine Verletzungen der Spieler. Jugendspieler aus der C- und B-Jugend des SVO standen neben einigen Verbandsschiedsrichtern zur Leitung der Spiele zur Verfügung. So wurde diese Veranstaltung zu einer tollen Werbung für den Fußballsport. 

Bildergalerie Turniertage 2016

Datum: 29.06.2016Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

UWE LEHMANN - Gedächtnistag

UWE LEHMANN - Gedächtnistag

Samstag, 9.07.2016 gleichzeitig Geburtstag von Tochter Natascha

13.30 - 14.25 h E-Jugend - VfR Zusenhofen – SV Oberkirch  

14.30 - 15.20 h B-Mädchen VfR Zusenhofen - Zell a.H.

Eintritt 4,- €  Spende an Vision Indien e.V.

Blitzturnier Spielzeit 40 Minuten

15.45 - 16.25 h         Kehler FV - SV Oberkirch

16.30 - 17.10 h         KSC U19 - TSV Reichenbach

17.15 - 18.05 h         SV Oberkirch - KSC U19

18.10 - 18.50 h         Kehler FV - TSV Reichenbach

18.55 - 19.35 h         Kehler FV - KSC U19

19.40 - 20.20 h         SV Oberkirch - TSV Reichenbach

Edde Becker (früherer KSC Spieler) führt die Siegerehrung durch

Anschl. Musik DJ Mario Huck mit Stefan Hochwald

Datum: 29.06.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Juli 2016

Samstag 02. Juli und Mittwoch 06. Juli 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag 02. Juli 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch, 06. Juli 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de, der auf dem Foto zu sehen ist.

Datum: 26.06.2016Erfasser: Markus LetzelKategorie: E-Junioren

E1 und E2 des SVO sind wiederholt Staffelsieger

Beide Mannschaften sicherten sich den Herbst- und Frühjahrstitel

Bereits in der Herbstrunde 2015 setzten sich beide Mannschaften des SVO ungeschlagen mit 7 Siegen durch und holten verdient den Staffelsieg. Die E1 lag am Ende mit 65:13 Toren an der Tabellenspitze. Der E2 gelang der Durchmarsch mit  58:7 Toren, wobei alleine im ersten Spiel 23 Treffer erzielt wurden. Die Spieler des jüngeren Jahrgangs zeigten tolle Spiele und entwickelten sich hervorragend.

Aufgrund des großen Kaders mit über 30 Kindern beschloss man zur Frühjahrsrunde hin, eine E3 mit den Trainern Markus Letzel und Thomas Siegert ins Leben zu rufen. So kamen an den Spieltagen fast alle Kinder zum Einsatz.

Im Frühjahr rückte die E1 mit Trainer Stefan Blust in eine stärkere Staffel auf, dem entsprechend waren die Gegner gleichwertig und man konnte keinen klaren Favoriten zu Beginn ausmachen.

Nach einem starken Saisonauftakt gegen den SC Offenburg (8:3), folgten zwei hart umkämpfte Spiele gegen die SG Zusenhofen (1:0) und den TuS Oppenau (4:3), welche jedoch beide der SVO für sich entscheiden konnte.

Danach folgten zwei Niederlagen gegen den Kehler FV (2:3) und die Spvgg Kehl-Sundheim (0:4), die der härteren Spielweise und körperlichen Überlegenheit der Gegner zuzuschreiben waren.

Dank eines 9:1 Sieges beim SC Offenburg tankte man wieder etwas Selbstvertrauen. Die Folgespiele gegen die SG Zusenhofen (6:5) und den TuS Oppenau (5:0) wurden alleine durch das gute Zusammenspiel und die mannschaftliche Geschlossenheit gewonnen. Nun hieß es zum Schluss gegen die Gegner anzutreten, welche dem SVO die bisherigen Niederlagen beschert hatten. Doch obwohl die Zeichen schlecht standen, schaffte es die E1 in einem spannenden Spiel die Partie auswärts beim Tabellen-Zweiten für sich zu entscheiden. Durch den 2:0 Sieg beim Kehler FV durften sich die Kinder vorzeitig über den erneuten Staffelsieg freuen. Das letzte Spiel gegen Kehl-Sundheim, welches die Kinder mit toll herausgespielten Toren gewannen (7:3), untermauerte die starke Leistung der E1. Dies zeigte auch die Tatsache, dass die Mannschaft in ihrer Staffel, die meisten Tore schoss und dank der starken Abwehr- und Torhüter-Leistung die wenigstens Gegentore kassierte. Beste Torschützen waren Fabian Blust (13), Pascal Heck (11) und Kaan Colak (9).

 Auch die E2 machte in der Rückrunde mit Trainer Christian Steurer nochmals einen enormen Leistungssprung. Sie holte sich ebenfalls in der stärker besetzten Frühjahrsrunde den Staffelsieg. Mit 9 Siegen, nur einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 57:12 hatte man 12 Punkte Vorsprung auf die nächst platzierten Teams aus Kehl, Oppenau und Kehl-Sundheim.

Beste Torjäger über beide Runden wurden Tim Ganter, Niklas Steurer und Nico Huber. Alle Spiele im E2 Team machte David Mayer als Torwart.

Sollte die Entwicklung so weitergehen, werden uns diese Jungs noch viel Spaß bereiten!

Datum: 18.06.2016Erfasser: Tobias VogtKategorie: News

Turnierpläne zum Jugenturnier online

... zu finden sind die Turnierpläne hier.