KSC-Fußballcamp 2024

 

 

       

 Altpapier Fleyer


 

> News 

Datum: 10.07.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

KSC-Camp in Oberkirch

vom 2.- 5. September 2024

DIE KSC-CAMPS - Spaß, Förderung & Verantwortung

In Oberkirch, im Renchtalstadion findet von Montag, 2.- Donnerstag, 5. September, jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr das diesjährige KSC-Camp statt.

Ganz unter dem Motto - Raus aus der Schule, ab auf den Rasen! Beim KSC gibt es vielfältige Möglichkeiten, um in den gesamten Schulferien Fußball zu spielen. Von Ostern über die Pfingst- und Sommerferien bis hinein in den Herbst bietet der KSC viertägige Camps für Kinder an. Dabei werden die Kinder von Montag bis Donnerstag beziehungsweise von Dienstag bis Freitag betreut. Alle Ferien-Camps leiten Nachwuchstrainer der KSC GRENKE aKAdemie. Dabei wird nach den gleichen Methoden trainiert, nach denen auch die Profispieler beim KSC trainieren und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in das ein oder andere Geheimnis des Wildparks eingeweiht. Bei jedem Camp trainieren sie in kleinen Gruppen mit anderen gleichstarken Kindern. Alle Ferien-Camps sind für Jungen und Mädchen mit und ohne Vorerfahrungen im Fußball geeignet.

Also, haben wir euer Interesse geweckt, dann meldet euch an, es gibt noch ein paar Restplätze.

Anmeldung unter: E-Mail: fussballschule@ksc.de

Dein Fußballerlebnis im Wildpark und Umgebung
Ob Abwehr oder Sturm, bei unseren Camps ist für jede*n im Alter von 6 bis 13 etwas dabei. Für Verteidiger*innen, Mittelfeldspieler*innen, Angreifer*innen, aber auch für diejenigen, die ihre Lieblingsposition noch nicht entdeckt haben, ist das Feriencamp genau das Richtige.
Diese Camps finden sowohl in Karlsruhe als auch bei unseren Partnervereinen statt. Bei den drei-, vier- und fünftägigen Camps wird in kleinen Gruppen mit gleichstarken und gleichaltrigen Kindern trainiert. Dabei lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die verschiedenen Bausteine unseres Trainings- und Sozialkonzeptes kennen. Bei all unseren Feriencamps fördern wir die soziale Verantwortung jedes Teilnehmers und jeder Teilnehmerin. Es werden verschiedene Spielformen und Übungen – auch abseits des Fußballs – vor allem zum Thema Teambuilding eingesetzt, um sportliche und soziale Werte zu vermitteln. Die individuell-sportliche Förderung ist ein Teil jeder Trainingseinheit.
Während dem Camp findet ein Technik-Test statt, bei dem wir technische Bausteine wie Ballan- und mitnahme, Torschuss, Passen, Dribbling und technische Parcours prüfen. Anschließend geben wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Feedback inklusive Verbesserungstipps auf dem Platz. Damit bieten sich im weiteren Training sinnvolle Anhaltspunkte für Verbesserungen. Wir versuchen, jedem Kind so viele Erfolgserlebnisse wie möglich zu bescheren und die Freude am Fußball zu maximieren.

Datum: 02.07.2024Erfasser: Hannes BaumannKategorie: News

Testspiele Profi-Clubs

Erneut hochkarätige Trainingsgäste im Renchtalstadion

 "Pokal-Schreck" 1. FC Saarbrücken testet gegen VfB Stuttgart in Oberkirch

Fußball-Fans aufgepasst! Es stehen spannende Testspiele an, bei denen ihr die Möglichkeit habt, Top-Teams in Aktion zu sehen. Merkt euch die Termine vor und seid dabei, wenn es um Tore, Taktiken und Stammplätze geht.

Am 06.07.2024 um 11 Uhr treffen die U23-Teams der TSG Hoffenheim und des SC Freiburg aufeinander. Es verspricht ein packendes Spiel zu werden, bei dem sich die jungen Talente aus der Region beweisen können.

Eine Woche später, am 13.07.2024 um 14 Uhr, haben wir ein Duell der Drittligisten für euch. Der 1. FC Saarbrücken, welcher in der letzten Saison für Furore im DFB-Pokal gesorgt hat, trifft auf den VfB Stuttgart 2. Hier könnt ihr echten Profifußball hautnah erleben.

 

Und schließlich, am 19.07.2024, steht das Aufeinandertreffen der Regionalligisten Bahlinger SC und dem FSV Mainz 05 II an (Anstoß 17:00 Uhr).


Neben hochklassigem Fußball erwarten euch leckeres Essen und Getränke in der Stadiongaststätte. Bringt eure Freunde und Familien mit und genießt gemeinsam einen besonderen Fußballtag im Renchtalstadion.

Also, markiert euch die Termine in eurem Kalender. Die Erlöse aus dem Eintritt kommen der SV Oberkirch Jugendabteilung zugute. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Datum: 25.06.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Jugendfußballturnier auf Kleinfeld im Renchtalstadion

Fast 80 Teams am Start

Am Wochenende steigt wieder das Jugendfußballturnier im Renchtalstadion, bereits zum 38. Male organisiert der SV Oberkirch das Kleinfeldfußballturnier für Jugendmannschaften von den Bambinis bis zu den C-Junioren. Auch in diesem Jahr haben sich fast 80 Teams aus der ganzen Ortenau, Baden-Württemberg und Frankreich angemeldet. Das Renchtalstadion wird in dieser Zeit auch wieder einer kleinen Zeltstadt gleichsehen, denn viele Teams nutzen das Events Abschlußfahrt und bleiben zwei bis drei Tage hier. Ein besonderes Schmankerl wird auch schon am Freitag, den 28. Juni stattfinden, denn das „DFB Mobil unterwegs“ macht Halt, ab 17:00 Uhr im Renchtalstadion. Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen. Hierzu sind alle Jungen und Mädels eingeladen mitzumachen. Am Samstag, den 29. Juni starten dann die G-Junioren ab 9:00 Uhr ins Turniergeschehen, die D-Junioren folgen ab 12:30 Uhr und den Abschluß am Samstag machen die C-Junioren ab 17:00 Uhr. Anschließend kann selbstverständlich das EURO 2024 Fußballspiel auf Großleinwand angeschaut werden.

Am Sonntag, den 30. Juni beginnt das Turnier dann mit den F-Junioren ab 9:30 Uhr und die E-Junioren werden ab 13:00 Uhr die diesjährigen Turniertage beschließen. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen bestens gesorgt. Es wird Grillwürste, Merquez und Pommes frites am Grillstand geben, sowie Waffeln, Kaffee und Kuchen, dazu einen Pils- und Weizenstand und selbstverständlich alkoholfreie Getränke und Wein und Sekt! Es ist alles vorbereitet, kommt vorbei und unterstützt die SVO-Jugendabteilung

 

 

Datum: 25.06.2024Erfasser: Martin HetzelKategorie: News

Das Jugendturnier steht vor der Tür

Interview mit dem Cheforganisator Danny Schneider

Danny Schneider ist der Jugendleiter der Sportverein Oberkirch und in dieser Funktion auch der Hauptverantwortliche für das diesjährige Jugendturnier.

Wir haben ihm sieben Fragen rund um das Jugendturnier gestellt um Euch unser Turnier etwas näher zu bringen und einen kleine Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

Jugendleiter Danny Schneider

 

Danny, das Turnier findet jetzt im Juni statt, die Vorbereitungen beginnen jedoch viel früher. Erklär uns doch mal bitte kurz ab wann die Vorbereitungen beginnen und was ihr alles im Vorfeld abklären müsst.

Ab Januar fangen die Planungen an. Es werden die Einladungen erstellt und an die Vereine versendet. Vorher erfolgt im Juli die Auswertung des vorangegangenen Turniers. Man kann immer etwas verbessern.

 

Jetzt ist alles vorbereitet und es kann losgehen. Ein paar Fragen zur Organisation und zum Turnier selbst.

In der Organisation des Turniers sind alle mit einbezogen. Vom Vorstand über die Jugendtrainer, Eltern und Jugendspieler. Des Weiteren werden wir von unseren Sponsoren tatkräftig unterstützt. Es muss ein Arbeitsplan erstellt werden, um die Bewirtung der Mannschaften und Zuschauer zu gewähren.

 

Wie viele Mannschaften und Spieler nehmen insgesamt teil und wie viele Spiele werden am Wochenende stattfinden?

Es werden knapp 80 Mannschaften aus Baden-Württemberg am Jugendturnier teilnehmen. Wir rechnen mit ca. 750 Kinder, die nach Oberkirch kommen. Es werden ca. 100 Spiele am Wochenende stattfinden.

 

Von Essensstand bis zu den Schiedsrichtern werden viele Helfer im Einsatz sein. Kannst du abschätzen wie viele das sind?

 Ich bin dankbar für die große Unterstützung der Trainer und Eltern, die jedes Turnier zu einem gelungenen Erlebnis machen. Es werden ca. 150 Helfer im Einsatz sein.

 

Was macht dieses Turnier so besonders und einzigartig? Was können die Teilnehmer und Zuschauer erwarten?

Wir bieten den Mannschaften an, ihre Abschlussfeier durchzuführen, dazu können Sie bei uns übernachten, das Schwimmbad besuchen oder auch Preise bei unserer Tombola gewinnen. Jedes Kind der Bambinis und der F-Jugend bekommt einen Pokal und ein Eis. Für die Zuschauer werden es viele interessante Turniere geben.

 

Auf was freust du dich an diesem Jugendturnier am meisten? Was ist dein persönliches Highlight?

Am Samstag wird aufgrund der EM eine Leinwand aufgebaut. Am Abend können wir das Achtelfinale mit deutscher Beteiligung sehen. Außerdem werden wir am Freitag bereits ab 17 Uhr das DFB-Mobil zu Gast haben. Da freuen wir uns auf viele Kinder von 6 bis 12 Jahren, die dort in den Genuss des Trainings von DFB-Trainern kommen.

Du hast uns von deinem persönlichen Highlight erzählt, aber wie sieht es mit den lustigen oder unerwarteten Momenten aus? Gab es eine Anekdote, die dir aus vergangenen Turnieren besonders in Erinnerung geblieben ist?"

Weshalb machst du das Alles und nimmst diese Arbeit in deiner Freizeit auf dich? Was motiviert dich?

Für mich ist einfach wieder schön, wenn alles organsiert ist und das Turnier reibungslos abläuft. Es macht auch immer wieder Spaß und es ist eine Freude in glückliche Gesichter von Kindern und Jugendlichen zu schauen, wenn sie den Pokal in die Höhe strecken. Ich finde es aber auch amüsant, wenn die erste Frage immer nach dem Eis kommt. Wenn dann gerade die Kleinen nochmal zu einem kommen und sich fürs Eis bedanken. Wenn ich an das letzte Turnier denke, da waren zwei Spieler des KSC für eine Autogrammstunde zu Gast, dies war auch für die Kinder ein schönes Erlebnis. Amüsiert hat mich mal, dass ein Spieler einen Pokal bekommen hatte und seine kleineren Geschwister bei mir standen und auch nach einem Pokal und Eis gefragt haben, obwohl sie nur als Zuschauer da waren. Als sie dann alles erhalten haben, sind sie glücklich zu ihren Eltern gerannt sind und haben voller Stolz den Pokal gezeigt.

 

Jetzt kannst du noch jemanden „Danke“ sagen. Wem möchtest du in diesem Zusammenhang danken und warum?

Wo fange ich an, wo höre ich auf. Es gibt so viele Unterstützer, ohne die wäre es nicht möglich so ein Turnier auf die Beine zu stellen. Daher kann ich mich nur bei allen Sponsoren, Trainern, Helfern, Eltern und Vorstand bedanken. Es kommen immer wieder so viele Mannschaften schon seit Jahren zu uns und freuen sich bei unserem Turnier, ihre Abschlussfeier machen zu können.

 

Vielen Dank Danny, und wir wünschen Euch viel Spaß am Wochenende.

Datum: 31.05.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren ...

Küchen Heimat, s´Fässle im Gasthof Salmen, Schreinerei Gimpl

Wie man auf den folgenden Bildern sehen kann, sind unsere Fans seit dem Pokalfinale top ausgerüstet.

Außerdem können wir unsere Mannschaften jetzt auch lautstark unterstützen.

Dies verdanken wir unseren Sponsoren Küchen Heimat (Hr. Grüninger, Meik), s'Fässle im Gasthof Salmen (Hr. Graf, Yannik), Schreinerei Gimpl (Fr. Maier, Carina). So konnten wir über 200 Fans mit einem Schal ausstatten.

Das Design des Schals stammt von Ingo Lachmann von der Firma Elan Werbung Oberkirch. Danke auch an Wallitschek-Fanartikel für die schnelle Umsetzung und Lieferung des Schals.

Hier noch ein paar Eindrücke von der tollen Ausstattung dank unserer oben genannten Sponsoren. Herzlichen Dank!

Datum: 29.05.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

SV Oberkirch ist Meister

Vorfreude auf die Derby-Liga beim SV Oberkirch

Der SV Oberkirch kehrt nach sechs Jahren in die Fußball-Landesliga zurück und trifft dort reihenweise auf attraktive Gegner. Der eingespielte Kader soll nur punktuell verstärkt werden.

Am Mittwochabend wurden die Handballer des TV Oberkirch zum Aufsteiger in die Südbadenliga gekürt, keine 48 Stunden später durften auch die Fußballer feiern. Mit einem 7:0-Heimsieg gegen den SV Renchen machte der SV Oberkirch nach sechsjähriger Abstinenz die Rückkehr in die Landesliga perfekt. Und das mehr als verdient, denn Trainer Mario Roth hat mit seinem jungen Team in dieser Saison nur drei Niederlagen kassiert und steht seit dem siebten Spieltag ununterbrochen an der Tabellenspitze. Zwei Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten FSV Seelbach satte elf Punkte.

Spätestens beim Schlusspfiff am Freitag war auch die bittere 0:1-Niederlage nach Verlängerung vergessen, die die Gelb-Schwarzen fünf Tage zuvor im Bezirkspokal-Finale gegen den Ligakonkurrenten SV Haslach kassiert hatten. „Ich war etwas in Sorge, einige waren am Boden zerstört“, erinnert sich Roth an die Tage nach dem Endspiel: „Wir haben nur einmal trainiert, das war alles andere als befreit.“

Umso wichtiger war am Freitagabend gegen den Nachbarn aus Renchen der frühe Knotenlöser durch den 27. Saisontreffer von Torjäger Luca Löbsack nach 120 Sekunden. „Ich hatte gemischte Gefühle vor dem Spiel. Die Pokalniederlage war noch im Kopf und dann fährst du hierher und jeder erwartet 15 Tore“, erklärte Roth mit Sicht auf die jüngst überdeutlichen Pleiten des Gegners, der als Tabellenletzter vor dem Abstieg in die Kreisliga A Nord steht. Nach einer halben Stunde führte sein SVO aber mit 3:0 und der Rest war Schaulaufen auf dem Weg zur Meisterschaft.

Was hat die Renchtäler in dieser Saison so stark gemacht? Bei Trainer Roth, Sportvorstand Manuel Boschert und Kapitän Mika Löbsack fällt unabhängig voneinander spontan der gleiche Begriff: „Zusammenhalt.“ Löbsack fügt an: „Wir sind ein echtes Team, alle gut befreundet, auch abseits vom Platz sind wir viel zusammen unterwegs. Und wir spielen größtenteils schon seit Jahren zusammen.“ Dadurch konnte die Mannschaft eine Konstanz entwickeln, die allen anderen Konkurrenten in der laufenden Saison gefehlt hat. „Und wenn wir doch mal geschwächelt haben, sind die anderen Ergebnisse ganz gut für uns gelaufen“, schränkt Roth ein.

Die mutige Konstellation, mit Mario Roth einen neuen Coach zu verpflichten und den bisherigen Coach Patrick Braun als Co-Trainer mit im Boot zu lassen, hat sich voll ausgezahlt. „Ein ganz wichtiger Faktor war die Videoanalyse von Mario. So konnten die Spieler ihre Fehler erkennen und entsprechend daran arbeiten“, lobt Boschert den Trainer, der auch in der kommenden Saison beim SVO auf der Kommandobrücke bleibt.

Die Vorfreude auf die Landesliga ist bei den Renchtälern riesig. „Das ist eine Liga voller Derbys“, jubiliert Löbsack, und der in Offenburg lebende Roth freut sich nicht nur auf „vier Heimspiele“, sondern auch das Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Club VfR Elgersweier. „Man fährt in der Bezirksliga teilweise weiter zu den Auswärtsspielen als in der Landesliga. Das wird eine hochattraktive Saison, wir können es kaum erwarten“, so der Coach, angesichts von Gegnern wie dem TuS Oppenau, Kehler FV, FV Rammersweier, SV Niederschopfheim, FV Schutterwald und wahrscheinlich auch dem SV Stadelhofen.

Die Kameradschaft soll auch in der höheren Spielklasse erhalten bleiben. „Natürlich schauen wir uns nach Neuzugängen um, aber nicht um jeden Preis“, stellt Boschert klar. Mit Seyithan Olcan vom SV Rust kommt eine Verstärkung für die Defensive, ansonsten präsentierte der SVO bereits vier Spieler aus der eigenen A-Jugend, die zu den Aktiven aufrücken. „Wir denken, dass unser Kader landesligatauglich sein kann. Natürlich müssen wir uns in der Breite verstärken und hoffen, dass uns ein bis zwei Neuzugänge noch etwas variabler machen. Das wird aber nicht leicht, weil viele Mannschaften im Umbruch sind und gute Spieler suchen“, gibt Roth einen kleinen Einblick in die Planungen.

Zunächst ist aber Partyzeit im Renchtal. Nach der spontanen Feier nach dem Schlusspfiff am Freitagabend im Renchtalstadion ging es am Samstag zur Besichtigung der Brauerei Rothaus und anschließend aufs Oberkircher Erdbeerfest. „Wir werden nach dem letzten Spieltag noch eine Meisterfeier machen, die Details sind noch in Planung“, wollte sich Boschert nicht in die Karten blicken lassen. Und der krönende Abschluss der Jubelarie findet – wie könnte es anders sein – im Juni auf Mallorca statt.

 Es hatte sich seit Wochen angebahnt, seit Freitag ist die Meisterschaft des SV Oberkirch perfekt. ©Christoph Breithaupt

Datum: 07.05.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Spitzenreiter gewinnt 3:1

Spitzenreiter gewinnt 3:1 beim SV Schapbach und baut Vorsprung auf zehn Punkte aus, da der Tabellenzweite SC Lahr II gegen den FSV Altdorf nur 3:3 spielt.

SV Schapbach – SV Oberkirch 1:3

Der SV Schapbach musste sich nach dem überraschend klaren 0:5 in Steinach auch dem gut aufgelegten Spitzenreiter geschlagen geben. Am Ende kamen die Gäste mit Sieg Nummer 18 der Landesliga ein Stück näher, doch zumindest eine knappe Stunde lang bewegten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Innerhalb von drei Minuten fiel die Entscheidung. Zunächst traf Rückkehrer Lars Szkibick zum 0:1, zwei Minuten später erhöhte Mika Braun, nur eine Zeigerumdrehung später gelang Olibruis Basten Befio das 0:3. Lukas Weis nutzte im Nachschuss einen Strafstoß zum SVS-Ehrentreffer.

Tore: 0:1 Szkibick (56.), 0:2 Mika Braun (58.), 0:3 Basten Befio (59.), 1:3 Lukas Weis (74./Foulelfmeter)

Datum: 30.04.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

SV Oberkirch dankt für Einsatz und Treue

Ehrungstag

Zahlreiche Ehrungen gab es beim dritten Ehrentag des Sportvereins Oberkirch am Montag in der Mediathek. Drei neue Ehrenmitglieder wurden ernannt.

Locker, entspannt und mit einem Sektempfang begann der Ehrentag des SV Oberkirch. Neben der Auszeichnung langjähriger Vereinsmitglieder ging es auch um die Ehrung von Akteuren für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement und um die Auszeichnung von Fußballern für 250 oder 350 Spiele für den SVO. Die Zahl der Ehrenmitglieder erhöhte sich am Ehrentag um weitere drei Personen.

Musikalisch umrahmt hat den Abend David Blasen am Flügel. Vorsitzender Jochen Welle wies darauf hin, dass der SVO-Ehrungstag einen besonderen Rahmen darstelle und die Gelegenheit biete, Dank und Anerkennung für besonderen Verdienste und langjährige Mitgliedschaft auszusprechen. Alle Ehrungen basieren auf der Ehrenordnung des Vereins.

Zu Beginn der zahlreichen Auszeichnungen sprachen Jochen Welle und Volker Klingler Dank an Jochen Huber, Sonja Hildenbrand und Gisbert Schwarz für deren vorbildlichen Einsatz aus. Es folgten sportliche Ehrungen mit der silbernen und goldenen Ehrennadel. Im Anschluss daran wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet.

Sportverein Oberkirch ernennt drei neue Ehrenmitglieder

Seit 25 Jahren sind Markus Baudendistel, Fatih Ertan, Daniela Jülg, Frank Lachmann und Klaus Vogt dabei. Auf 40 Jahre brachten es Andreas Bemsel, Philipp Michael Fies, Helmut Kienzle, Miron Kmitta, Matthias Merz und Thomas Müller. Seit 50 Jahren sind Jürgen Hesse, Bernhard Huber, Karl Huber und Klaus Kroll Mitglied des SVO. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Robert Kimmig ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt. Auf 75 Jahre Vereinszugehörigkeit kann Bernhard Herr zurückblicken. „Spielen tue ich nicht mehr. Aber sonst bin ich noch immer dabei“, sagte er schmunzelnd. Zusammen mit Volker Klingler nahm Jochen Welle die Ehrungen vor.

Abschluss der Ehrungsfeier war dann die Auszeichnung von Mitgliedern für besondere Verdienste und die Ernennung von Ehrenmitgliedern. Aus den Händen von Volker Klingler und Jochen Welle erhielt Willi Wortberg die silberne Ehrennadel. Die goldene Ehrennadel ging an Lothar Riegelsberger, Volker Klingler und Manuel Boschert. Ingo Lachmann und Klaus Kiefer wurden für ihren vielseitigen Einsatz und ihr Engagement über viele Jahre hinweg zum Ehrenmitglied ernannt.

Text: Hermann Brüstle

Datum: 09.04.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Unterstützt uns beim Finale

19. Mai in Berghaupten

Datum: 03.04.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Sieg im Halbfinale gegen Leutesheim

Riccardo Lienert erlöst den SVO

Der favorisierte SV Oberkirch tat sich gegen den SV Leutesheim lange schwer, durfte nach zwei späten Treffern zum 3:1 aber über den Finaleinzug im Bezirkspokal jubeln. Dort geht es am 19. Mai gegen den SV Haslach.

Es war nass, es war kalt und es sah lange nach einem äußert Trüben Ostermontag aus für den SV Oberkirch – genau wie vor zwölf Monaten, als man als haushoher Favorit im Bezirkspokal-Halbfinale dem damaligen B-Kreisligisten DJK Welschensteinach unterlag. Doch diesmal wendeten die Gelb-Schwarzen das Blatt nach auf ihre Seite. Nach dem schwer erkämpften 3:1 (0:1) gegen den SV Leutesheim greifen die Renchtäler am Pfingstsonntag (19. Mai) in Berghaupten zum ersten Mal seit 19 Jahren nach dem Cup. Gegner ist dann Bezirksliga-Konkurrent SV Haslach, der sich am Sonntag mit 5:2 beim SC Kuhbach-Reichenbach durchsetzte.

SVO-Sportvorstand Manuel Boschert konnte man förmlich ansehen, wie ihm nach dem späten Doppelpack von Matchwinner Riccardo Lienert (89./90.+8) die Steine vom Herzen purzelten. „Das war richtig schwer heute. Leutesheim hat gezeigt, warum sie einige Top-Bezirksligisten in diesem Wettbewerb ausgeschaltet haben“, erklärte er. Und auch Trainer Mario Roth war erleichtert: „Unsere Truppe ist so jung und nach dem 0:1 kam bei vielen die Erinnerung ans letzte Jahr hoch. Aber wir haben immer an uns geglaubt und wurden am Ende belohnt.“

Sein Team hätte schon früh die Zeichen auf Sieg stellen können. Keine drei Minuten waren gespielt, da lief Torjäger Luca Löbsack alleine auf Gästekeeper Tobias Meyer zu, der den Flachschuss allerdings parieren konnte. Die Oberkircher versuchten bei Dauerregen auf dem schweren Platz mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, aber der kompakt stehende A-Kreisligist hatte kaum Mühe, die einfallslosen Angriffe zu verteidigen.

Urplötzlich stand es dann sogar 0:1. Marvin Walkenbach schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in Richtung SVO-Strafraum. Rico Spinner kam zu zögerlich aus seinem Gehäuse und gab Marco Zier damit die Chance, das Leder volley über den Keeper ins Tor zu lupfen. Und nur gut eine Minute später tauchte Zier erneut frei vor Spinner auf, der mit einer Glanzparade seinen Fehler wieder gut machte. „Wenn wir da das 2:0 schießen, gehen wir wahrscheinlich als Sieger vom Platz“, ärgerte sich SVL-Trainer Jürgen Wippich. Außer einer weiteren Chance von Löbsack (42.) fand der Favorit bis zur Pause keine Antworten.

Nach dem Wechsel agierte der SVO dann druckvoller, die Leutesheimer konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Das 1:1 fiel dann trotzdem sehr glücklich. Nach einem Freistoß von Lienert prallte SVL-Keeper Meyer mit Ruben Yegba zusammen, von dessen Bein das Leder dann über die Linie kullerte. „Aus unserer Sicht war das ein Foul am Torwart“, klagte Wippich. Die Pfeife von Schiedsrichter Jannik Braun (Nesselried) blieb aber stumm.

Kurz danach rettete Spinner nach einem zu kurzen Rückpass von Yegba in höchster Not vor dem heranstürmenden Jakob Hummel, aber das war es dann auch an Leutesheimer Offensive. Der SVO kam vor allem nach Eckbällen immer wieder zu Chancen. Das 2:1 lag in der Luft und fiel dann in der 89. Minute. Eine Ecke kam per Querschläger von Basten Befio zurück zu Lienert, der den Ball von der Strafraumgrenze mit links herrlich ins lange Eck schlenzte zum umjubelten Führungstreffer (89.).

Leutesheim warf nun alles nach, der Oberkircher Levin Wahl sah nach einem Gerangel die Gelb-Rote Karte. Nach eine Foul an Befio zeigte Braun auf den Elfmeterpunkt. Lienert scheiterte an Meyer, schon den Nachschuss mit der letzten Aktion des Spiels aber locker über die Linie zum 3:1 (90.+8). Der Rest war Oberkircher Jubel.

 

SV Oberkirch – SV Leutesheim 3:1 (0:1)

Oberkirch: Spinner, Weber, Yegba, Lienert, Seeber (90.+3 Grommel), Wahl, Szkibick, Schier (56. Klein), Kiefer, Befio, Löbsack

Leutesheim: Meyer, Walkenbach, Moser, Berzewitsch (72. Zimmer/86. Baumert), Zier, Steurer, Speck (90.+1 Poulet), Schladenhaufen, Lesniak (56. J. Hummel), Huft, Rother (90.+1 M. Hummel)

Schiedsrichter: Jannik Braun (Nesselried) – Zuschauer: 550

Tore: 0:1 Zier (22.), 1:1 Yegba (62.), 2:1 Lienert (89.), 3:1 Lienert (90.+8)

Gelb-Rote Karte: Wahl (Oberkirch/90.+5)

Datum: 21.03.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Nächstes Heimspiel

SV Oberkirch - FV Sulz

Schon vor Ostern scheint das Meisterrennen in der Fußball-Bezirksliga entschieden zu sein. Spitzenreiter SV Oberkirch hat elf Punkte Vorsprung auf Platz zwei und kann am Samstag (15.30 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den FV Sulz den nächsten Schritt in Richtung Landesliga-Aufstieg machen. 

SV Oberkirch - FV Sulz

Auch beim zweiten Sieg nach der Winterpause musste der Spitzenreiter aus dem Renchtal in Willstätt zunächst einen Rückstand verkraften. ,,Für unser Spiel war von Vorteil, dass Luca Löbsack postwendend zum 1:1 ausgleichen konnte", so SVO-Trainer Mario Roth. In Hälfte zwei hatte sein Team dann zahlreiche gute Möglichkeiten, musste aber bis zur 87. Minute auf den erlösenden Siegtreffer durch Doppelpacker Löbsack warten. Nun möchten die Oberkircher mit einem Heimsieg gegen Sulz ihre komfortable Situation an der Tabellenspitze weiter ausbauen. ,,Der FV Sulz gehört sicherlich an guten Tagen zu den besten Teams der Bezirksliga. Wir stellen uns auf ein Spiel auf Augenhöhe ein und wissen, dass die Tagesform entscheidend sein wird", glaubt Roth, der auf Luca Braun verzichten muss.

Datum: 18.03.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SVO mit eigenem YouTube-Kanal

https://youtube.com/@SportvereinOberkirch1920e.V.?si=OJ9g4DFyq_8HdP4H

Ab sofort ist der SV Oberkirch mit einem eigenen Kanal auf YouTube zu sehen.

Ab 50 Abonnenten besteht die Möglichkeit, Senioren- und Juniorenspiele live zu übertragen.

Bitte abonnieren Sie den folgenden Kanal oder leiten Sie ihn weiter, damit er abonniert werden kann.

https://youtube.com/@SportvereinOberkirch1920e.V.?si=OJ9g4DFyq_8HdP4H

Datum: 13.03.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Metallbau Langguth erweitert Sponsoring beim SV Oberkirch

Sporttaschen und Warmmach T-Shirts

Pünktlich zur Rückrunde konnte Vorstand Sport, Manuel Boschert den Spielern der ersten und zweiten Senioren Mannschaft, den Trainern und Betreuern eine Sporttasche inkl. Warmmach T-Shirts überreichen.

Somit kommen die Spieler nun komplett einheitlich zu den Spielen und in die Gasthäuser. Zum Warmmachen können nun auch alle Spieler das gleiche Outfit anziehen.

Diese Ausstattung konnte nur realisiert werden, weil Manuel Boschert Marcus Langguth von Metallbau Langguth für ein weiteres Engangement beim Sportverein Oberkirch gewinnen konnte.

Für die rasche Umsetzung bedanken wir uns bei der Firma Walz Folie & Druck und der Firma InterSport Sester.

Ein Danke geht auch an Denise Hofmann, für die tollen Fotos

Wer die Ausstattung begutachten möchte, ist herzlich zu einem Spiel des SV Oberkirch eingeladen.

 

Datum: 13.03.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Danke an den 12. Mann

Heimspiele SV Oberkirch

Ab sofort gibt es bei allen Heimspielen des SV Oberkirch folgende kleine Anerkennung für den 12. Mann der Partie. Die Schiedrichter haben es nicht immer leicht. Zudem zum Teil sehr lange Anfahrtswege. Vielen Dank an Thomas Müller für die Tolle Idee und Ingo Lachmann mit der Firma Elan Werbung für die rasche Umsetzung.

Datum: 13.03.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch rüstet Torhüter aus

Weihnachten Jahr 2023

Ende letzten Jahres hatte Manuel Boschert, Vorstand Sport, die Idee, alle Torhüter inkl. Torwarttrainer mit neuen Handschuhen auszustatten. Dies wurde mit Handschuhen der Firma #1 umgesetzt, vielen Dank an Nico Pellatz für die schnelle Abwicklung. 

Diese Aktion wurde sehr gut angenommen.

Auf den Bildern zu sehen ist von links nach rechts:

Timo Sehlinger, Markus Weber, Rico Spinner

Julian Kohler, Noah Wagner, Mirko Huber und Torwart Trainer Stefan Hodapp

Hoffen wir, dass die Torhüter mit den Handschuhen in dieser Saison den Kasten sauber halten.

Datum: 29.02.2024Erfasser: Hannes BaumannKategorie: News

Jugendbus Aktion startet

Vereinsbus-Aktion startet mit dem ersten Pflichtspiel

Am 09. März geht es offiziell los

Der SV Oberkirch hat Ende vergangenen Jahres eine spannende Aktion zur Finanzierung eines neuen Jugendbusses konzeptioniert, welche nun mit dem ersten Pflichtspiel 2024 startet und das ganze Jahr über laufen soll. Unser aktueller Jugendbus ist in die Jahre gekommen und muss mittelfristig ersetzt werden, damit auch in Zukunft unsere Jugendteams mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen mobil bleiben und zu Ihren Auswärtsspielen kommen.

Wir freuen uns daher (umso mehr) über jedes Tor unserer ersten Mannschaft, welches sie im Kalenderjahr 2024 in allen Punkt- und Pokalspielen erzielt. Denn jedes Tor soll die Jugendbuskasse auffüllen.

Und so geht's: Wir rufen Dich auf die Aktion zu unterstützen und je geschossenem Tor mindestens einen Euro (gerne mehr) für das Projekt zu spenden. Wir werden im Laufe der Aktion regelmäßig (SVO Info, Homepage, Social Media,..) über den Kontostand berichten. Apropos, aktuell haben wir pro Treffer bereits 41 Euro auf dem Zettel. Die heiße Phase beginnt jetzt, wir sammeln weiter Spender und wollen die 100 Euro-Marke knacken.

Mach mit und fülle das Teilnahmeformular gleich aus. Du findest es bereits heute im Sportheim (liegt dort aus) und auf unserer Homepage im Downloadbereich. Zu den ersten Heimspielen 2024 werden wir das Teilnahmeformular auch am Kassenhäuschen auslegen. Werfe das ausgefüllte Formular dann entweder in den Briefkasten im Sportheim (Geschäftszimmer), oder wende Dich vertrauensvoll an ein Mitglied der Vorstandschaft. Natürlich freuen wir uns besonders, wenn Du selbst aktiv Werbung für unsere Aktion machst.

Der SVO bedankt sich schon jetzt herzlich für eure Unterstützung und freut sich auf eine erfolgreiche Aktion, bei der wir gemeinsam - Tor um Tor - unserem neuen Jugendbus näherkommen! Seid dabei und lasst uns gemeinsam unsere Jugend fördern und ihnen die besten Voraussetzungen bieten, um ihre sportlichen Träume zu verwirklichen. Gemeinsam sind wir stark!

D A N K E !

Datum: 01.02.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Trainingsauftakt Senioren Team 1

29. Januar 2024

Am vergangenen Montag konnten Mario Roth und sein Trainer- und Betreuerteam 18 gesunde und fitte Spieler zum ersten Training für die kommende Rückrunde der Saison 2023/2024 begrüßen.


Am kommenden Samstag starten die Jungs mit dem ersten Testspiel.

Während der gesamten Wintervorbereitung stehen folgende Testspiele auf dem Programm:

- Samstag 03. Februar 2024 - Spvgg Ottenau - SV Oberkirch um 16:30 Uhr

- Mittwoch 07. Februar 2024 - SV Oberkirch - VfR Elgersweier um 19:00 Uhr

- Samstag 10. Februar 2024 - SV Lautenbach - SV Oberkirch um 14:00 Uhr

- Samstag 17. Februar 2024 - TuS Oppenau - SV Oberkirch um 14:30 Uhr

- Samstag 24. Februar 2024 - SV Oberkirch - SV Sinzheim um 15:00 Uhr

- Samstag 02. März 2024 - FV Schutterwald - SV Oberkirch um 15:00 Uhr

Änderungen vorbehalten.

 

Datum: 01.02.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Neuzugang für den SV Oberkirch

Tabellenführer SV Oberkirch kann für die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga mit einem Neuzugang planen. Kurz vor dem Ende der Wintertransferperiode haben sich die Renchtäler in der Offensive verstärkt. Mit Lars Szkibick konnte ein in der Offensive flexibel einsetzbarer Spieler verpflichtet werden, der bereits über Bezirks- und Landesligaerfahrung verfügt. Das teilte der SV Oberkirch am Donnerstag mit. Szkibick war zuletzt für den Oberkircher Ligakonkurrenten SV Rust aktiv

Datum: 17.01.2024Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

SV Oberkirch: Trainer und Spieler bleiben

Oberkirch. Sportlich läuft es beim SV Oberkirch mit der Bezirksliga-Herbstmeisterschaft und dem Einzug ins Bezirkspokal-Halbfinale wie geschmiert. Auch die personellen Planungen für die kommende Spielzeit haben in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht. Chefcoach Mario Roth bleibt ebenso für eine weitere Saison an Bord wie das restliche Trainerteam mit Patrick Braun, Stephan Dierle, Stefan Hodapp und Dominik Bierer. Zudem konnte Sportvorstand Manuel Boschert verkünden, dass auch alle Spieler aus dem aktuellen Kader für 2024/25 zugesagt haben. Copyright © 16.01.2024 Reiff Medien

Datum: 07.01.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Karlsruher SC - SC Paderborn 07

05. November 2023

Der Karlsruher SC erfreute seinen Partnerverein SV Oberkirch mit vergünstigten Eintrittskarten. 

Insgesamt nutzten 66 Personen die ermäßigten Tickets. 

Trotz der verdienten 0:3-Niederlage unseres Partnervereins hatten alle mitgereisten KSC-Fans einen tollen Tag und viel Spaß.

Der eine oder andere war sogar so begeistert, dass er unabhängig von einer weiteren Aktion den KSC einmal besuchen wird. Viele waren zum ersten Mal überhaupt im Wildpark. Die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln macht Lust auf mehr.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Karlsruher SC für die Ermöglichung dieses tollen Erlebnisses.

Hier einige Impressionen:

 

Datum: 06.01.2024Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Januar 2024 (Achtung: geänderte Annahmezeiten)

Mittwoch 03. Januar 2024 und Samstag 13. Januar 2024

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Mittwoch 03. Januar 2024 von 17:00 - 18:00 Uhr und am Samstag 13. Januar 2024 von 10:00 - 12:00 Uhr.

Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Bisher wurde wieder etliches Material, fast ausschließlich für die Jugend, angeschafft. Nähere Infos finden Sie auf der Homepage des SV Oberkirch unter www.sv-oberkirch.de. Grundsätzlich können Sie das Altpapier an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 22.12.2023Erfasser: Hannes BaumannKategorie: News

SVO-Newsletter

Mitglieder und Freunde des SV Oberkirch können sich registrieren

Mindestens einmal im Quartal berichtet der SV Oberkirch über die wichtigsten Vereinsaktivitäten. Die Idee eines Newsletter Formates entstand auf der letzten Klausurtagung der Vorstandschaft im Januar 2023. Als Zielgruppe hatte man die SVO-Sponsoren ins Auge gefasst. Im März wurde bereits der erste Newsletter versandt. Er informiert üblicherweise einmal pro Quartal kompakt über die wichtigsten Themen des Vereines, beispielsweise über Veranstaltungen, Ehrungen, Sponsoring-Aktionen, Interviews aber natürlich auch darüber, wie sich unsere Teams von Klein bis Groß jeweils schlagen. Dabei werden die Berichte lediglich per Headline und mit einem kurzen Begleittext angeteasert. Bei Interesse kann der Leser bzw. die Leserin per Link auf ausführliche Berichte auf unserer Homepage weiterlesen. Dieses moderne Format soll nun allen SVO-Interessierten zur Verfügung gestellt werden.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann probiere es doch einfach aus, klicke auf den Link und registriere Dich für den Newsletter (garantiert kostenfrei).

--- Hier klicken und für den Newsletter registrieren ---

 

Datum: 20.12.2023Erfasser: Martin HetzelKategorie: News

Interview mit unserem Trainer Mario Roth

 

Chef-Coach Mario Roth ist seit Saison-Beginn Trainer der I. Senioren-Mannschaft. Zur Winterpause haben wir ihm diese Fragen gestellt:

Mario, Du hast als Spieler den SV Oberkirch vor einigen Jahren verlassen und dann später die Trainerlaufbahn begonnen. Erzähl uns mal, wie das für dich so war und was du abseits des SV Oberkirch fußballerisch so erlebt hast.

Das ist verdammt lang her, aber ich versuche mal einen kurzen Abriss. 

Ich weiß noch dunkel, dass ich sehr ungern Oberkirch verlassen habe, sowohl beruflich als auch sportlich. Nur manchmal kann man sich Dinge eben nicht aussuchen. Also musste ich mit dem Ende meines Referendariats am Hans-Furler-Gymnasium die Schule verlassen und auch fußballerisch hat es mich dann fort vom SVO gezogen!

Nachdem ich mir beim neuen Verein, dem VfR Elgersweier, das Kreuzband gerissen habe, war ich relativ schnell auf der Trainerlaufbahn!

Meine Trainerstationen waren eine kurze Übergangsphase beim VfR Elgersweier, bevor ich dann für ein paar Jahre nach Lautenbach in die Kreisliga B ging. Das war eine gute Zeit in der ich viel ausprobieren konnte und mich auch selbst als Trainer auf den Prüfstand stellen konnte. Nach dieser Zeit ging es dann erneut zurück zum VfR Elgersweier. Die folgenden drei Jahre waren sehr beeindruckend!  Zum einen wird mir immer sehr gut in Erinnerung bleiben, wie wir dort gemeinsam die CORONA-Zeit gewuppt haben und zum anderen bin ich sehr dankbar, dass ich eine Mannschaft formen durfte die am Ende meiner Zeit auch noch Pokalsieger wurde! 

 

Was ist privat bei dir, die letzten Jahre so passiert? Klär uns doch mal auf.

Das kann ich in aller Kürze angeben: Beruflich bin ich jetzt Sport- und Englischlehrer an der Gewerbeschule in Offenburg, familiär seit zwei Jahren verheiratet und seit vergangenem Dezember Vater einer tollen Tochter! Wohnhaft sind wir seit 2020 in Elgersweier.

 

Was hat dich bewegt die Trainerstelle beim SV Oberkirch zu übernehmen?

Der Anruf von Patrick Braun! 

 

Wie ist es Dir dann so in den ersten Monaten beim SV Oberkirch so ergangen? Wie wurdest du aufgenommen? Wie erlebst Du die Mannschaft?

Die Aufgabe in Oberkirch ist unglaublich spannend und genau richtig für mich, der gerne auch den langen Weg zum Erfolg geht. Es gibt meiner Meinung nach nur wenige Mannschaften mit so viel Qualität und dennoch noch so viel Luft nach oben, wie den SV Oberkirch. Wir haben Wahnsinnstypen im Verein die für den Fußball brennen und denen man anmerkt, dass sie neben Spaß auch unbedingt Erfolge feiern wollen. Die Enttäuschung, dass die richtig großen Dinger lange zurückliegen, merkt man genau so wie den Willen daran endlich etwas zu ändern.

Ich fühle mich wohl hier und habe das Gefühl, dass das für die Zukunft ganz gut passt!

 

Jeder Trainer hat eine Spielphilosophie für seine Mannschaft. Erklär uns doch mal Deine Philosophie für den SV Oberkirch.

Ich mag geradlinigen Fußball ohne viel Schnörkel. Schnell vor das Tor des Gegners zu kommen und Offensivaktionen gut abzuschließen! Wenn dann noch über die Spielzeit hinweg Einsatz und Zweikampfverhalten stimmen, bin ich als Trainer meistens zufrieden!

 

Ruckzuck ist die erste Halbserie vorüber und wir stehen, sowohl mit Team 1, als auch Team 2 auf Platz eins unsrer jeweiligen Ligen. Wie hast Du die Hinrunde erlebt und was sind Deine fußballerischen Ziele für die Rückrunde? 

Nach den ersten Trainingswochen wusste ich bereits, dass viel Potential in der Mannschaft steckt. Der bisherige Erfolg ist ein Beleg dafür, dass das Team und der Trainerstab es schaffen dieses Potential sehr häufig abzurufen. Selbstverständlich war es auch sehr wichtig, dass wir selten auf die wichtigsten Stützen im Team verletzungsbedingt verzichten mussten. So spielte Luca Löbsack glücklicherweise in den meisten Spielen und konnte seine Stürmerqualität bald in jedem Spiel mehrfach unter Beweis stellen. Eine Ausnahme ist hier leider die Sportpause von Basten Befio der eine gute Hinrunde gespielt hatte, bis er sich den Arm auskugelte. Es freut mich auch, dass es bei unserer Zweiten so hervorragend läuft und die Jungs ebenfalls von Erfolgserlebnis zu Erfolgserlebnis springen. Wir können definitiv positiv in die Winterpause gehen, sollten aber auf keinen Fall zufrieden sein. Ich habe den Jungs mit auf den Weg gegeben was Fakt ist: Wir haben noch nichts erreicht!

Die Zeit für Lobeshymnen und Schulterklopfer ist sicherlich erst dann gekommen wenn wir im Juni immer noch da stehen wo wir momentan sind! Bis dorthin heißt es weiterhin arbeiten, besser werden und Punkte sammeln und auf keinen Fall ausruhen!

Datum: 12.12.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

SV Oberkirch bleibt weiter auf Titelkurs

Im Kampf um den Meistertitel in der Bezirksliga hat Herbstmeister SV Oberkirch einen weiteren wichtigen Erfolg gefeiert. Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer mit 3:1 bei Verfolger SC Lahr II durch. Das Spiel konnte in der Vorwoche witterungsbedingt nicht stattfinden und wurde am vergangenen Sonntag nachgeholt. Nach dem 0:7 in der Vorrunde hatte der SC Lahr II noch eine Rechnung offen. Es war jedoch der Primus, der bereits nach zwei Minuten durch Kapitän Mika Löbsack in Führung ging. ,,Das hat uns natürlich in die Karten gespielt", meint Co-Trainer Patrick Braun. In der Folge verpassten es die Gäste, trotz guter Chancen auf 2:0 zu stellen. Oberkirch bestimmte das Spiel und stellte sich defensiv gut auf die langen Bälle im Spielaufbau der Hausherren ein.

Nach der Pause wurde Lahr dann aktiver und hatte mehr Ballbesitz im Mittelfeld, jedoch ohne wirklich zwingend zu werden. Es war aber der SVO, der durch Marvin Schier erfolgreich war und auf 2:0 stellte (55.). Der Tabellenzweite antwortete mit dem Anschlusstreffer nach einem Standard und hielt das Topspiel somit weiter offen (71.). Oberkirch hatte in der Folge Glück und verhinderte den Ausgleich durch eine Rettungstat auf der Linie. In der Schlussphase zeigten sich die Gäste eiskalt und nutzten einen Konter zum entscheidenden 3:0. Damit führt Oberkirch die Tabelle nun mit fünf Punkten Vorsprung auf den SC Lahr II an.

Datum: 07.12.2023Erfasser: Hannes BaumannKategorie: News

Vereinsbus-Aktion 2024

Tore der Ersten Mannschaft sollen neuen Jugendbus mitfinanzieren

Der SV Oberkirch startet mit voller Energie und Begeisterung in das kommende Jahr 2024 und hat eine spannende Aktion zur Finanzierung eines neuen Jugendbusses ins Leben gerufen. Unser aktueller Jugendbus ist in die Jahre gekommen und muss erneuert werden, damit auch in Zukunft unsere Jugendteams mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen mobil bleiben und zu Ihren Auswärtsspielen kommen.

Wir freuen uns daher (umso mehr) über jedes Tor unserer ersten Mannschaft, welches sie im Jahr 2024 in allen Punkt- und Pokalspielen erzielt. Denn jedes Tor soll die Jugendbuskasse auffüllen.

Und so geht's: Wir rufen Euch auf die Aktion zu unterstützen und je geschossenem Tor mindestens einen Euro (gerne mehr) für das Projekt zu spenden. Wir werden im Laufe der Aktion regelmäßig (SVO Info, Homepage, Social Media,..) über den Kontostand berichten. Mach mit und fülle das Teilnahmeformular gleich aus. Du findest es auf unserer Homepage im Downloadbereich. Werfe das ausgefüllte Formular dann entweder in den Briefkasten im Sportheim, oder wende Dich vertrauensvoll an ein Mitglied der Vorstandschaft.

Der SVO bedankt sich schon jetzt herzlich für eure Unterstützung und freut sich auf eine erfolgreiche Aktion, bei der wir gemeinsam - Tor um Tor - unserem neuen Jugendbus näherkommen! Seid dabei und lasst uns gemeinsam unsere Jugend fördern und ihnen die besten Voraussetzungen bieten, um ihre sportlichen Träume zu verwirklichen. Gemeinsam sind wir stark!

D A N K E !

 

Datum: 29.11.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Herbstmeister hält den Ball flach

Mit der Herbstmeisterschaft hat Fußball-Bezirksligist SV Oberkirch am Wochenende den ersten – allerdings wertlosen – Titel der Saison eingefahren. Zwei wesentlich bedeutendere könnten folgen, denn die Gelb-Schwarzen sind auch im Bezirkspokal- Halbfinale noch vertreten. Doch im Renchtal bleibt man auf dem Teppich und blickt von Spiel zu Spiel.

„Wir haben hart daran gearbeitet, Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. Deshalb werden wir uns auch jetzt keine zu hohen Ziele setzen“, erklärt Mario Roth, der im Sommer das Traineramt beim SVO von Patrick Braun übernommen hat, der ihm weiterhin als Co-Trainer zur Verfügung steht. Spätestens nach der überragenden Hinrunde mit elf Siegen aus 15 Partien und insgesamt 35 Punkten ist es für die Konkurrenz natürlich ein leichtes, die Oberkircher zum klaren Meisterschaftsfavoriten zu ernennen. „Wir sind absolut zufrieden und froh darüber, wo wir stehen“, sagt Roth, „aber die Mannschaft reflektiert richtig gut und weiß genau, dass es auch mal zwei, drei Niederlagen in Folge geben kann. Und die Saison ist noch sehr lang.“ Ein großes Plus des SVO in der Vorrunde war das Ausbleiben von schwerwiegenden Verletzungen. „Jeder Trainer würde bestätigen, dass das elementar wichtig ist. Vor allem bei einem Spieler wie Luca Löbsack, der in der Vergangenheit immer wieder mit Blessuren zu kämpfen hatte“, denkt Roth an seinen Torjäger, der es in der Vorrunde auf überragende 17 Ligatreffer brachte. „Es gibt in dieser Liga nur wenige Spieler, die auf den ersten 20 Metern so schnell sind“, lobt der Coach.

Löbsack ist aber längst nicht der einzige Erfolgsgarant des SVO. „Man muss auch immer schauen, wie die Neuzugänge im Team integriert werden“, weiß Roth. Hier gelang den Renchtälern unter anderem mit Innenverteidiger Ruben Yegba ein absoluter Glücksgriff. Und auch der aus der Jugend gekommene Marven Schier spielt, „als wäre er schon drei oder vier Jahre in der Stammformation“, freut sich der Trainer. Die Erfolge haben ganz nebenbei auch das Selbstvertrauen gestärkt und für eine positive Grundstimmung gesorgt. „Zu entspannt darf das aber auch nicht sein. Wir sind schließlich nicht im Gebetskreis“, findet Roth.

Im letzten Spiel vor der Winterpause wartet auf sein Team nun noch ein echtes Highlight, denn am Sonntag gastiert man beim SC Lahr II, der mit zwei Punkten Rückstand aktuell der einzige ernsthafte Verfolger der Oberkircher ist. Der Coach lässt sich dabei keineswegs vom 7:0-Kantersieg am ersten Spieltag blenden. „Die Lahrer haben maximal noch vier, fünf Spieler aus dieser Partie im Kader. Das ist eine komplett andere Mannschaft“, weiß Roth, dass, „viele Spieler der Lahrer Reserve für die Verbandsliga verpflichtet wurden. Die wollen aufsteigen und sich für die Klatsche im Hinspiel revanchieren. Das wird eine ganz heiße Nummer auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen.“

Ganz nebenbei hat sich der SVO auch wieder fürs Pokal-Halbfinale qualifiziert, wo man an Ostern im Heimspiel gegen A-Kreisligist SV Leutesheim klarer Favorit ist. Der Stachel vom bitteren Aus in Welschensteinach im Vorjahr sitzt noch tief. „Natürlich wollen wir ins Finale, aber aktuell ist das noch kein Thema. Wir konzentrieren uns voll auf die Liga“, setzt Roth klare Prioritäten. mhu

 

Kein Grund, sich zu verstecken: Mario Roth und der SV Oberkirch sind in der Bezirksliga obenauf.

Foto: Faruk Ünver

Datum: 27.11.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

SV Oberkirch ist Herbstmeister

Spitzenreiter gewinnt bei SG Freistett mit 3:0

SG Freistett/Rheinb. – SV Oberkirch 0:3 (0:0)

Bereits am Samstag empfing die SG Freistett/Rheinbischofsheim den Tabellenführer aus Oberkirch. Trotz ordentlicher Leistung unterlag das Team von Thorben Rapp und Matthias König mit 0:3. Die Gastgeber zeigten auch mit einem dezimierten Kader über weite Strecken des Spiels eine gute Leistung und stellten den Spitzenreiter vor Probleme. Die SG hielt gut dagegen und schaltete immer wieder schnell um. „Wir hatten etwas wenig Zugriff im Zentrum“, erzählt SVO-Coach Mario Roth. Dennoch erarbeiteten sich die Gäste einige Torchancen, hatten aber oftmals Pech im Abschluss. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die SG zunächst stand, doch der SV Oberkirch übernahm die Spielkontrolle. Nach einem Freistoß lauerte Riccardo Lienert auf den zweiten Ball und drückte diesen zur 1:0-Führung für den Tabellenführer über die Linie (71.). In der Folge verstärkten die Hausherren ihre Offensivbemühungen, gaben dem SVO dadurch aber auch mehr Räume. Diese nutzten die Gäste, die in der Schlussphase durch Luca Löbsack (83.) und Thomas Klein (88.) noch einmal erhöhten. „Die Mannschaft hat das sehr gut gemacht, für die Besetzung, die wir hatten“, fand SG-Trainer Thorben Rapp dennoch lobende Worte für sein Team. Der SV Oberkirch feierte dank des verdienten Dreiers die Herbstmeisterschaft. ne

Datum: 25.11.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Die nächsten Spiele unserer Teams

Mi, 29.11.23
18:30 SG Acher-Rench 2 : SV Oberkirch C2 - 9er

Fr, 01.12.23
19:00 SV Hausach : SV Oberkirch A
19:00 SV Oberkirch B : JFV Dreisamtal

Sa, 02.12.23
11:00 SG Rammersweier : SV Oberkirch C
13:15 SG Appenweier : SV Oberkirch D
17:00 SG Vorderes Kinzigtal 2 : SV Oberkirch C2 - 9er

Datum: 25.11.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Auswärtserfolg in Rheinbischofsheim

SG Freistett / Rheinbischofsh. – SV Oberkirch, 0:3 (0:0)

Der SV Oberkirch setzte sich standesgemäß gegen den SG Freistett / Rheinbischofsh. mit 3:0 durch. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten der Oberkircher. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für die Freistetter und den SV Oberkirch ohne Torerfolg in die Kabinen. Riccardo Lienert brach für die Oberkircher den Bann und markierte in der 71. Minute die Führung. Luca Löbsack erhöhte den Vorsprung der SVO nach 83 Minuten auf 2:0. Thomas Klein stellte schließlich in der 88. Minute den 3:0-Sieg für den Spitzenreiter sicher. Kurz vor dem Ende des Spiels nahmen die Gäste noch einen Doppelwechsel vor, sodass Etienne Vogt und Linus Wahl für Christian Weber und Ruben Adonis Yebga weiterspielten (89.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Uwe Großholz stand der Auswärtsdreier für die Elf von Trainer Mario Roth. Der SG Freistett / Rheinbischofsh. wurde mit 3:0 besiegt.

In der Rückrunde müssen die Freistetter das Feld von hinten aufrollen, sofern der Klassenerhalt erreicht werden soll. Der SVF verbuchte insgesamt vier Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Gastgeber. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Der SV Oberkirch stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. An den Oberkircher gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 15-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Bezirksliga Herren. Die gute Bilanz des SV Oberkirch hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelten die Oberkircher bisher elf Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Am kommenden Samstag trifft der SG Freistett / Rheinbischofsh. auf den FV Unterharmersbach (16:00 Uhr), der SV Oberkirch reist tags darauf zu SC Lahr 2 (14:30 Uhr).

Datum: 24.11.2023Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Auswärtsspiel in Rheinbischofsheim

Freistett/Rheinbisch. – Oberkirch (Sa., 13 Uhr)

"Wir haben sicherlich schon bessere Spiele gezeigt. Da wir jedoch einige angeschlagene Spieler auf dem Platz hatten, sind wir mit dem Punkt nicht unzufrieden“, ordneten die Trainer Thorben Rapp und Matthias König das 0:0 der SG Freistett/Rheinbischofsheim (13. Platz/17 Punkte) in Steinach ein. Jetzt freut man sich bei der SG auf das Heimspiel in Rheinbischofsheim gegen den starken SV Oberkirch (1./32). „Die Gäste stehen zurecht an der Spitze. Sie hatten schon immer gute Einzelspieler, scheinen nun jedoch auch als Kollektiv zu überzeugen. Wir sind Außenseiter, möchten dem Favoriten jedoch ein Bein stellen und das letzte Vorrundenspiel erfolgreich gestalten“, schaut Rapp auf die Partie am Samstag um 13 Uhr. Personell stehen hinter dem Einsatz von Eike Erk und Niklas Suhrcke noch Fragezeichen.

Die Gäste reisen trotz ihrem 1:2 gegen Haslach als Tabellenführer an. „Die Heimniederlage war nicht unverdient. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir zu wenig investiert und nicht das auf den Platz gebracht, um am Ende erfolgreich zu sein. Wir arbeiten das Spiel auf und wollen mit Blick aufs kommende Wochenende direkt wieder in die Erfolgsspur zurück“, bekräftigt Co-Trainer Patrick Braun und ergänzt: „Wir stellen uns auf ein zweikampfintensives Spiel ein. Die SG wird den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren wollen und wir wollen die Tabellenführung festigen.“